"Erste" verschenkt Sieg gegen Tabellenführer

StR Altena - TTVg. Schwerte 6:6

Der TV StR bleibt weiterhin ungeschlagen in der neuen Saison, aber ein kleiner Beigeschmack bleibt übrig. Im Spiel gegen den Tabellenführer aus Schwerte führte man bereits 6:2, am Ende wurde daraus ein 6:6.

Das vordere Paarkreuz spielte überragend auf. Krenz und Baudisch legten im Eiltempo das 2:0 auf die Anzeigetafel. In der Mittte ließ Roberg den Anschlussunkt gegen vom Hofe zu, ehe Arndt gegen Tschirbs S. eine tolle Leistung präsentierte. "Unten" wurde es nun richtig spannend. Zunächst drehte Ossenberg gegen Pracht nach 1:2 und 1:5 im vierten Satz die Partie noch. Müller verlor nach einer 2:0-Führung komplett den Faden. Zum Wechsel stand es 4:2. Das vordere Paarkreuz spielte erneut groß auf. Krenz gewann gegen Prause erneut in drei Sätzen und Baudisch benötigte gegen Tschirbs A. dieses Mal einen Satz mehr, dennoch war der erste Punkt bereits sicher. Roberg spielte gegen Tschirbs S. besser und kämpfte sich in den Entscheidungssatz, hier war der Altenaer dann unterlegen. Arndt fand gegen vom Hofe gar nicht zu seinem Spiel  und verlor in drei Sätzen. Ossenberg verlor gegen Przybilla nach 2:1-Satzführung noch im Entscheidungssatz. Somit lag es an Stefan Müller, der in einem umkämpften Spiel gegen Pracht in vier Sätzen den Kürzeren zog.

 

Jungen 18 Pokal StR Altena - TuS Bierbaum 0:6

Der Jungen 18 bleibt der erste Spielgewinn auch weiterhin verwehrt. Im Pokalspiel gegen Bierbaum unterlagen Kapp & Co. 0:6

"Erste" gewinnt auch das zweite Spiel / Erster Punkt für die "Dritte"

StR Altena - TT-Team Hagen II 9:3

Zwei Spiele - zwei Siege. Als Aufsteiger kann die erste Mannschaft zwei Erfolge zum Beginn der Saison vorweisen. Zwar traten die Hagener in einer stark ersatzgeschwächten Formation in der Burgstadt an, dennoch war es eine starke Leistung der Altenaer. 

Krenz bescherte einmal mehr die Führung für die Altenaer durch einen glatten 3:0-Erfolg gegen Wünnemann. Am Nebentisch musste Kockerbeck seine erste Niederlage im StR-Dress gegen Schultz hinnehmen. Auch die der "Mitte" wurden die Punkt dann geteilt. Arndt konnte seine Form zum ersten Saisonspiel deutlich steigern und gewann gegen Dürleder in drei Sätzen. Sein Paarkreuz-Nachbar Roberg musste den direkten Ausgleich zulassen. "Unten" setzten sich die Altenaer zum ersten Mal ab. Müller gewann glatt in drei Sätzen gegen Schmidt, Ossenberg benötigte gegen Kick einen Satz mehr. Am oberen Paarkreuz wurde es dann richtig spannend. Kockerbeck siegte bereits mit 3:1, ehe Krenz gegen Schultz einen kämpferische Meisterleistung bot. Krenz lag im vierten Satz beim Stand von 1:2 bereits 7:9 zurück. Der "Einser" gewann diesen Satz noch, erwischte im Entscheidungssatz aber einen denkbar schlechten Start. Beim Seitenwechsel stand es 0:5 aus Sicht von Krenz.  Am Ende war Krenz trotzdem der Sieger. Roberg musste gegen Düreder das 3:6 hinnehmen. Dies war aber der letzte Punkt der Hagener. Arndt spiele erneut groß auf und gewann auch sein zweites Einzel. Auch Ossenberg und Müller erspielten eine 2:0-Bilanz und machten den Sieg perfekt.

Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Dienstag in der Halle am Breitenhagen statt. Mit dem TTVg Schwerte ist ein weiteres ungeschlagenes Team zu Gast.

 

StR Altena III - TTG Plettenberg/Oestertal 6:6

Den ersten Punktgewinn der neuen Saison hatte die "Dritte" zu feiern. Gegen den Kreisliga-Absteiger Plettenberg schlugen sich Schulte und Co. beachtlich. Zum ersten Mal zum Einsatz kamen Döhler und Lehmann, die beide am vorderen Paarkreuz eine 2:1-Bilanz erspielten. Lediglich Ritzmann war für beide zu stark. Döhler konnte im ersten Spiel gegen Liebetrau punkten. Lehmann unterlag gegen Ritzmann. Schulte hatte die erneute Führung auf dem Schläger, aber die 2:0-Satzführung reichte nicht. Nach glatten Drei-Satz-Niederlagen von Minker und Döhler war Plettenberg bereits 4:1 in Führung. Lehmann spielte darauf gegen Liebetrau groß auf und auch Schulte überraschte mit einem glatten 3:0 gegen Körner. Da auch Minker seine Partie gegen Gajewski gewann, waren die Altenaer wieder voll in der Partie. Kapitän Schulte unterlag Ritzmann im Entscheidungssatz, da Döhler gegen Körner und Lehmann gegen Gajewski die Siege einführen, war der 6. Punkt bereits da und der erste Punktgewinn perfekt. Minker war gegen Liebetrau im letzten Einzel chancenlos.

 

Schüler 18 StR Altena - TuS Meinerzhagen 0:8

Für unsere Schüler 18 war auch im zweiten Saisonspiel nichts zu holen. Gegen den haushohen Favoriten konnten Vennemann, Dreker, Vendramini und Fischer lediglich drei Sätze holen.

"Erste" im Pokal chancenlos / "Zweite" fährt ersten Saisonsieg ein

Pokal Verbandsliga StR Altena - TTSG Lüdenscheid 0:6

Gegen den Verbandsligisten war es das erwartet deutliche Spiel. Besonders Guido Krenz präsentierte sich dennoch sehr gut. Er holte alle drei gewonnen Sätze. Zunächst kam es im ersten Einzel zum Duell der langjährigen Mannschaftskollegen. Klose konnte sich in vier umkämpften Sätzen am Ende durchsetzen. Am Nebentisch unterlag Baudisch gegen Wichary in drei Sätzen. Im Anschluss musste Roberg gegen Gorecki ran. Leider blieb auch er in diesem Spiel chancenlos. Im Duell der "Einser" wurde es dann richtig spannend. Krenz führte 2:0 gegen Wichary. Dies reichte trotzdem nicht aus. Der Lüdenscheider gewann im Entscheidungssatz. Nach zwei weiteren 0:3-Niederlagen von Roberg und Baudisch war das Pokal-Abenteuer für diese Saison beendet.

 

StR Altena II - TuS Meinerzhagen 7:5

Nach der Niederlage zum Saisonstart gegen Lüdenscheid machte die Zweitvertretung es besser als am vergangenen Freitag. Zunächst sah es so aus, als würde das Spiel klar an die Gäste gehen. "Vorne" verloren Mattka und Ossenberg trotz großer Chancen gegen Rath und Klawin jeweils in vier Sätzen. Nach dem Mattka H. gegen Schröck unterlag, konnte Kirsch gegen Dudek den ersten Punkt des Abends einfahren und die Rot-Weißen im Spiel halten. "Unten" glichen Müller und Döhler für die Galgenköpfe aus. Nach der Halbzeit hatten es Mattka und Ossenberg vorne wieder schwer. Mattka unterlag Klawin in drei Sätzen. Ossenberg gewann gegen Rath den ersten Satz,, musste seinem gegenüber dann trotzdem gratulieren. Beim Stand von 3:5 kippte das Spiel dann. Kirsch wurde gegen Schröck von Satz zu Satz stärker und verkürzte. Das spannendste Spiel des Abends bestritt dann Herbert Mattka gegen Dudek. Der Altenaer führte bereits 2:0 und 9:5, dennoch wollte er es nochmal spannend machen. Am Ende wurde ein 13:11-Erfolg im Entscheidungssatz verbucht. Stefan Müller bescherte darauf die erste Führung durch eine starke Leistung gegen Gessner. Döhler machte den Sieg gegen Düster perfekt.

"Zweite" überrollt Lüdenscheid in der ersten Pokalrunde

Pokal StR Altena II - TTSG Lüdenscheid IV 6:0

Die Auslosung bescherte der Zweitvertretung eine interessante aber vor allem packende erste Runde im Kreispokal bis Kreisliga. Auf dem Papier sollte es ein enges Spiel werden. Christian Mattka, Ossenberg und Herbert Mattka hatten andere Pläne. Das Lüdenscheider Team, welches ebenfalls in der Kreisliga an den Start geht, kam gegen starke Altenaer unter die Räder. Den Start machte Jörn Ossenberg, der gegen Haußler eine hochklassige Partie für sich entschied, ehe Christian Mattka am Nebentisch gegen Blaschke einen Satz mehr benötigte und einen Fünf-Satz-Sieg feiern konnte. Die halbe Miete erspielte Herbert Mattka im Anschluss durch einen glatten Erfolg gegen Sauer. Die zweite Runde begann, wie die erste aufhörte. Im Duell der beiden "Einser" legte Mattka C. los wie die Feuerwehr. In den ersten zwei Sätzen ließ er Haußler nicht den Hauch einer Chance. Der Lüdenscheider konnte den dritten Satz zwar für sich entscheiden, im 4. Satz war Mattka allerdings wieder zur Stelle. Am Nebentisch wollte Mattka Senior seinem Sohn in nichts nachstehen und erhöhte gegen Blaschke ebenfalls durch einen Vier-Satz-Sieg auf 5:0. Den Schlusspunkt setzte Ossenberg durch ein 3:0 gegen Sauer.

In der nächsten Runde wartet auf jeden Fall ein Team aus der 1. Kreisklasse. Der Gegner wird am Donnerstag zwischen Plettenberg und Volkringhausen ermittelt.

Rückkehr in die Bezirksklasse geglückt

StR Altena - TTG Menden IV 8:4

Der TV StR Altena hat am vergangenen Samstag eine erfolgreiche Rückkehr in die Bezirksklasse gefeiert. 

Unter besonderen Umständen wurde der Start erschwert. Nur unter Auflagen wurden die Spiele wieder aufgenommen. Außerdem wird kein Doppel in der gesamten Hinrunde gespielt, sodass direkt mit den Einzeln gestartet wurde. Diese werden in dem neuen Modus alle gespielt, sodass jeder Spieler zwei Spiele hat.

Die Start verlief optimal für den TV StR. Krenz und Neuzugang Kockerbeck brachten die Rot-Weißen direkt mit zwei Vier-Satz-Erfolgen gegen Dudzik und Afftig mit 2:0 in Front. In der Mitte wurde allerdings noch Steigerungspotential deutlich. Arndt und Roberg mussten ihren Gegnern gratulieren. Nach Müllers Niederlage gegen Brüning, gingen die Gäste zum ersten Mal in Führung. Ossenberg dagegen konnte bei seinem Debüt für  die "Erste" den Ausgleich wiederherstellen. Nach Krenz glattem Drei-Satz-Sieg gegen Afftig kam es zum spannendsten und vermutlich wegweisendsten Spiel des Abends. Daniel Kockerbeck gewann nach Startschwierigkeiten in einem bärenstarken Entscheidungssatz. Roberg machte in seinem zweiten Einzel seine Sache besser. Anrdt kam im zweiten Spiel deutlich besser zurecht, musste seinem Gegner nach fünf engen Sätzen dennoch zum Sieg gratulieren.  Das untere Paarkreuz setzte im Anschluss mit zwei überzeugenden Leistungen den Deckel auf die Partie. Das nächste Spiel steht erst am 19.09. an, denn das Spiel gegen den SV Affeln wird auf den 02.10. verschoben.

 

TuS Neuenrade - StR Altena III 9:3

Einen nicht ganz so erfolgreichen Start in die neue Saison erwischte die Drittvertretung. Gegen die favorisierte Mannschaft aus Neuenrade wusste sich das Team um Kapitän Schulte zwar zu wehren, am Ende steht dennoch eine deutliche Niederlage auf dem Papier. Zunächst unterlag Müller gegen Schnabel, ehe Schulte die große Chance zum Ausgleich hatte. Am Ende unterlag er im Entscheidungssatz gegen Günther. Nach den Niederlagen von Minker und Ciesielski bescherte das vordere Paarkreuz die ersten Punkte. Zunächst gewann Schulte überzeugend gegen Schnabel, ehe Müller den jungen Günther in die Knie zwang. Helge Ciesielski erwischte nicht seinen besten Tag und unterlag auch in seinem zweiten Einzel, ehe Minker seinen Erfolg aus dem Pokalspiel wiederholte. Dies war allerdings der letzte Punkt der Breitenhagener. Schulte und Minker schafften es zwar noch jeweils in den Entscheidungssatz, dennoch war die Niederlage nicht mehr zu verhindern.

 

Pokal Kreisliga StR Altena III - SV Affeln II 4:2

Bereits am vergangenen Dienstag absolvierte die "Dritte" das erste Spiel der Saison gegen den SV Affeln. Die Zweitvertretung des SVA trat nicht in Bestbesetzung an, dennoch war die Leistung von Schulte, Ciesielski und Minker beachtend. Schulte bezwang zunächst Bott deutlich, ehe Cieisielski Kellermann einen großen Kampf bot und dafür belohnt wurde. Minker konnte Frese außer einen Satz nichts zählbares abnehmen. Schulte bezwang Affelns "Einser" ebenfalls im Entscheidungssatz und bescherte Minker den Matchball, der diesen gegen Bott promt nutze, sodass die Niederlage von Ciesielski gegen Frese zu verschmerzen war.

 

Jungen 18 TuS Neuenrade - StR Altena 9:0

Die Jungen 18 stehen vor einer sehr schweren Saison, dies war in der  Partie gegen Neuenrade bereits sichtbar. Gegen die deutlich älteren Neuenrader konnte Baran Kogo den einzigen Satz gewinnen, dennoch waren bereits gute Ansätze zu sehen.

 

Jungen 15 TuS Neuenrade - StR Altena 5:4

Deutlich knapper verlief das Spiel der Jungen 15. Der Sieg war greifbar nah und wurde am Ende durch zwei Punkte entschieden. Paul Vennemann knüpfte an seine tadellosen Leistungen der Vorsaison an. Er steuerte drei Punkte hinzu und war einmal mehr bester StR-Akteur. Auch Tim Dreker konnte an die guten Leistungen der Rückrunde anknüpfen und steuerte den vierten Punkt bei. Den Siegpunkt hatte Gerrit Kolar auf dem Schläger.  Eine 2:1-Satzführung reichte dem  jungen Alteaner nicht zum Sieg. Im Entscheidungssatz verlor er 9:11. 

So findet man uns

TV StR Altena, Am Breitenhagen 1, 58762 Altena