StR-Spieler erfolgreich bei Stadtmeisterschaften

Oliver und Jörn traten am vergangenen Samstag bei Altenaer Stadtmeisterschaften an, welche seit 5 Jahren wieder ausgetragen wurden. Beide traten im Einzel in der Herren B-Konkurrenz an und gemeinsam im Doppel. Zunächst wurde der Titel im Doppel erspielt. Bei dem die beiden mit 3:0-Siegen den Titel einfuhren. Im entscheidenden Spiel schlugen sie das TTC-Doppel Springob/Kehl 3:2.

 

Im Einzel wurde zunächst in drei Gruppen gespielt und die Gruppen-Ersten spielten im Anschluss nochmal im Modus Jeder-gegen-Jeden den Stadtmeister aus. Oliver und Jörn waren jeweils als Gruppenkopf gesetzt und zogen auch als Gruppen-Erste in die Finalrunde ein.

 

Zunächst unterlag Oliver gegen Springob. Daraufhin kam es zum Aufeinandertreffen der Vereinskollegen, welches Jörn für sich entschied. Somit wurde der Stadtmeistertitel in einem echten Finale zwischen Springob und Jörn entschieden. Nach zwei umkämpften Sätzen, entschied Jörn das Finale für sich.

 

Somit holten unsere zwei Teilnehmer zwei Titel zum Galgenkopf!

Mit einem Sieg zum Abschluss

Überzeugte zum Abschluss auf ganzer Linie (Felix Klose)
Überzeugte zum Abschluss auf ganzer Linie (Felix Klose)

SG Vorhalle/Polizei Hagen – StR Altena 6:9

 

Zum Saisonausklang konnte die erste Mannschaft des Tv StR nach zwei Niederlagen in Folge noch einmal jubeln. Gegen den Tabellenachten überzeugte Krenz Mannschaft noch einmal. Nun rutschten der Aufsteiger sogar erst einmal auf den 5. Tabellenplatz. Schlechter als Platz 6 werden die „Galgenköpfe“ also nicht platziert sein. Am Donnerstagabend überzeugten besonders Klose und Willschütz. Klose blieb am vorderen Paarkreuz ungeschlagen und Willschütz steuerte sogar gleich drei Punkte zum Sieg bei. Aus den Doppeln gingen die Breitenhagener mit einer 2:1-Führung. Krenz unterlag Sanes anschießend zum Ausgleich. Aber Klose stellte direkt wieder auf Führung. Nach den beiden Niederlagen in der „Mitte“ legte der StR-Express los. Baudisch, Willschütz, Klose und Krenz erhöhten auf 7:4. Kowitz blieb unter seinen Möglichkeiten und verlor auch seine zweite Partie. Arndt, der gegen Ende der Saison wieder stark wurde, machte das Unentschieden perfekt. Nach der Niederlage von Baudisch machte Michael Willschütz den Sieg perfekt. Somit legte der Aufsteiger eine gute Serie mit einem am Ende ausgeglichenen Punktekonto hin.

0 Kommentare

Auch gegen Neuenrade sieglos

Konnte die Niederlage nicht mehr abwenden (Carsten Baudisch)
Konnte die Niederlage nicht mehr abwenden (Carsten Baudisch)

StR Altena - TuS Neuenrade 5:9

Die Luft scheint beim TV StR raus zu sein. Nach der deutlichen 0:9-Niederlage am Tag zuvor gegen Lüdenscheid gab es im Kreisduell mit dem TuS Neuenrade die nächste Niederlage. Aus einem sicheren 3:0-Doppelvorsprung wurde am Ende ein 1:2-RÜckstand. denn sowohl Klose/Arndt als auch Kowitz/Baudisch hatten gegen Schirner/Bonrath und Marzecki/Hofmann S. Matchbälle, welche sie nicht nutzten. Bis zum 6:1 machten die Neuenrader mit den Gastgebern kurzen Prozess. Dann verkürzten am unteren Paarkreuz Baudisch gegen Hofmann S. und Willschütz gegen Hofmann St. noch ein mal. Klose verlor nach zwei knappemn Sätzen Gegen Schirner C. glatt in drei Sätzen. Am Nebentisch reichten auch Krenz gegen Bonrath drei Matchbälle nicht, diese wehrte der junge Neuenrader ab und verwandelte selber seinen ersten. In der "Mitte" zeigten die Altenaer Kowitz und Arndt nochmal starke Leistungen , ehe Steffen Hofmann den Sack zu machte.

 

Bereis am morgigen Donnerstag geht es für die "Erste" weiter.Dann steht das letzte Spiel der Saison gegen Hagen Vorhalle an. Hier geht es darum den 6. Tabellenplatz zu verteidigen.

0 Kommentare

Lüdenscheid kein gutes Pflaster für die "Erste" in dieser Saison

Spielte gegen Lüdenscheids Spitzenspieler Gorecki überragend, am Ende reichte es aber knapp nicht zum Sieg
Spielte gegen Lüdenscheids Spitzenspieler Gorecki überragend, am Ende reichte es aber knapp nicht zum Sieg

TTSG Lüdenscheid II – StR Altena 9:0

 

Auf das 9:0 gegen Hilchenbach folgte für das Team vom Tv StR Altena die Höchststrafe gegen den Titelanwärter TTSG Lüdenscheid. Am verlegten Spiel am Montagabend lief für die Burgstädter gar nichts zusammen. Lediglich vier Sätze entführten die Altenaer. Die Doppel verliefen schon katastrophal. Krenz/Willschütz und Klose/Arndt unterlagen glatt in drei Sätzen und Kowitz/Baudisch in vier. Das spannendste Spiel folgte im Anschluss. Krenz hatte Gorecki am Rande der Niederlage. Doch am Ende reichte eine 2:1- und 5:1-Führung im Entscheidungssatz nicht aus. Ansonsten gelang nur noch Kowitz gegen Kuziel ein Satzgewinn. AM Ende gratulierten die Altenaer den Lüdenscheidern zum perfekt gemachten Aufstieg.

 

Bereits am Dienstag geht es im nächsten Kreisduell gegen den TuS Neuenrade weiter. Mit den Neuenradern haben die Altenaer noch eine Rechnung offen und sie wollen sie für die 9:4-Hinspielniederlage revanchieren. Allerdings ist hier eine Leistungssteigerung notwendig.

0 Kommentare

StR Altena II ist Meister der Kreisliga

StR Altena II – TuSMeinerzhagen 9:7

 

Aus dem Spitzenspiel um die Meisterschaft wurde ein echter Kracher, doch am Ende war es womöglich der unbändige Titelwillen der Breitenhagener, der den Unterschied machte. Dabei ging es zunächst gar nicht gut los. Zwei Doppel gingen an die Gäste und auch Roberg unterlag in seinem ersten Einzel. Fast wäre es noch schlimmer gekommen. Merz lag gegen Vedder bereits 0:2 in Rückstand. Diesen Rückstand drehte er mit einer kämpferischen Meisterleistung zum 2:3-Anschluss. Ehlert verlor anschließend überraschend gegen Markus, ehe auch Müller dank seines Siegeswillens ein 0:2 gegen Dudek drehte. Dank des unteren Paarkreuzes gingen die Breitenhagener erstmals mit 5:4 in Führung. Der starke Merz deklassierte Klawin 3:0. Roberg unterlag im Anschluss auch in seinem zweiten Einzel Vedder. Ehlert machte es in seinem zweiten Einzel besser, drehte ein 0:2 und wehrte drei Matchbälle ab. Müller und Jost mussten ihren Gegnern gratulieren. Ehe es Michael Kirsch aus der 3. war der den wichtigen 8. Punkt einfuhr. Das Schlussdoppel war die Krönung des Meisters, in dem Roberg/Müller ein klasse Spiel zeigten. Nun beendeten die Breitenhagener die Saison ohne einen Verlustpunkt in der eigenen Halle. Nach nun 13 Jahren spielen erstmals wieder zwei Teams des TV StR auf Bezirksebene.

 

Dies feierten die "Campeones" ausgelassen nach dem Spiel!

0 Kommentare

"Vierte" verpasst den Titelgewinn

Führte sein Team zum 7. Saisonsieg (Felix Klose)
Führte sein Team zum 7. Saisonsieg (Felix Klose)

StR Altena - TuS Hilchenbach 9:0

Unsere "Erste" zeigt sich auch gegen Ende der Saison noch in guter Form. Die Gäste aus Hilchenbach schickten die Breitenhagener nach etwas mehr als 90 Minuten mit der Höchststrafe zurück nach Hause. Mit dem Sieg rückte der TV StR dem Tabellenfünften Netphen sehr nah und hat in den letzten drei Spielen die Chance den 5. Platz noch klar zu machen. Im Spiel selbst ließen die Breitenhagener nichts anbrennen. Lediglich 5 Sätze ergatterten die Gäste. Das Doppel Kowitz/Baudisch musste als einziges über die volle Distanz gehen. Im 5. Satz deklassierten die Burgstädter ihre Gegenüber mit 11:2. In den Einzeln mussten nur Arndt gegen Freundorfer und Willschütz gegen Thomas über vier Sätze gehen. Alle anderen gingen glatt an die Burgstädter.

 

StR Altena III – Westfalia Werdohl 3:9

 

Im letzten Spiel der Saison konnten die Breitenhagener nicht noch einmal für eine Überraschung sorgen. Werdohl siegte am Ende doch deutlich. In den Doppeln erspielten die Werdohler eine 2:1-Führung. Kirsch unterlag Krzeminski deutlich mit 0:3. Auch Benzler konnte gegen den starken Bilgen nichts ausrichten. Ossenberg verkürzte gegen Stoman auf 2:4 und revanchierte sich für die Niederlage in der vergangenen Woche. Wieshoff drehte anschließend gegen Gerland ein 0:2-Rückstand zum 5:2. „Unten“ wurden die Punkte geteilt. Schulte machte mit Fox kurzen Prozess. Und Hoffmann besiegte Spelsberg. Nun wurde es noch einmal spannend. Kirsch verspielte gegen Bilgen eine 2:0-Führung und Benzler unterlag Krzeminski in vier Sätzen. Auch Ossenberg konnte gegen Wieshoff die Niederlage nicht mehr abwenden. Da nun ein dritter Absteiger festgelegt wurde, werden die Breitenhagener wohl nächste Saison in der 1. Kreisklasse an den Start gehen.

 

StR Altena IV - TuS Halver 2:8

Die "Vierte" musste gegen Halver einen Rückschlag hinnehmen. Zwar waren beide Teams bereits vorher aufgestiegen. Der Meisterschaftskampf war allerdings noch offen.. Das deutliche Ergebnis trübt allerdings die Leistung der "Galgenköpfe". Kein Spiel ging über nur drei Sätze, jedes Spiel stand auf der Kippe und hätte auch andersherum ausgehen können. Die Doppel verliefen noch nach Plan. Lehmann/Müller punkteten. Lehmann und Thal verloren ihre Spiele beide in vier Sätzen. Besonders für Norbert war mehr drin. Im 3. Satz ließ er einige Satzbälle ungenutzt. Müller unterlag Schüle in 5 Sätzen. Ciesielski und Thal unterlagen erneut in vier Sätzen. Lehmann spielte gegen Scheffzik gut, ließ im 5. Satz aber zu sehr nach. Müller verkürzte nochmal, doch Ciesielski konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.

0 Kommentare

"Vierte" macht den Aufstieg klar

Zeigte gegen Frank Schnabel seine wohl beste Saisonleistung (Christopher Gerland)
Zeigte gegen Frank Schnabel seine wohl beste Saisonleistung (Christopher Gerland)

StR Altena III - TuS Neuenrade II 6:9

Überraschend knapp unterlagen die Breitenhagener am gestrigen Abend dem TuS Neuenrade mit 6:9. Zwar musste Neumann seine Spiele kampflos angeben, nichtsdestotrotz zeigten die Breitenhagener eine leidenschaftliche Leistung, obwohl sogar Spitzenspieler Kirsch fehlte. Aus den Doppeln konnten die Altenaer endlich mal mit einer Führung kommen.  Neben dem kampflosen Erfolg durch /Schulte/Bürger überzeigten auch Ossenberg/Gerland. die Führung hielt allerdings nicht lange. Durch Niederlagen von Benzler, Ossenberg und Döhler ging Neuenrade mit 4:3 in FÜhrung. Schulte glich dann aber direkt zum 4.4 aus. Bürger ließ den Rückstand wieder zu. In der zweiten Einzelrunde wurde es richtig spannend. Ossenberg, Gerland, Schulte und Bürger mussten in den  Entscheidungssatz. Leider konnte nur Gerland diesen aus siegreich gestalten. Theoretisch wäre bei optimaler Ausbeute sogar am Ende mehr drin gewesen. Aber auch mit dieser Leistung konnten die Breitenhagener zufrieden sein.

 

StR Altena IV - TuS Neuenrade III 8:0

Auch im zweiten Spiel binnen 5 Tagen erteilte die 4. Mannschaft die Höchststrafe. Im Nachholspiel wurden die personell angeschlagenen  Gäste aus Neuenrade nach nur einer Stunde wieder nach Hause geschickt. Das einzige Doppel gewannen Thal/Müller glatt in drei Sätzen. Lediglich Müller und Ciesielski brauchten einen Satz mehr. Ansonsten verliefen die Spiele alle einseitig. Die "Vierte" zeigte, dass sie bereit sind für den  Kampf um die Meisterschaft am kommenden Samstag.

0 Kommentare

Zwei Teams am Donnerstag im Einsatz

In Bestform (martin Döhler)
In Bestform (martin Döhler)

Am Donnerstag-Abend absolvieren zwei unserer Teams Nachholspiele gegen TuS Neuenrade. Für die "Vierte" ist es das Warmlaufen für den Samstag gegen Halver. Neuenrade befindet sich auf dem letzten Tabellenplatz und die Galgenköpfe gehen als klarer Favorit in die Partie.

Anders sieht es in der Kreisliga aus. Hier trifft die "Dritte" auf den TuS Neuenrade. Für beide Teams geht es um nichts mehr. StR Altena III wird mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben dürfen und Neuenrade II nicht mit dem Aufstieg. Dennoch sollte die Favoritenrolle klar verteilt sein. Für die Altenaer wird es sehr schwer etwas Zählbares zu erzielen, da sie auch noch einen schwerwiegenden Ausfall kompensieren müssen.

0 Kommentare

"Zweite" und "Vierte" erspielen Matchbälle fürs Wochenende

Kommt gegen Ende der Saison so richtig in Fahrt (Andreas Benzler)
Kommt gegen Ende der Saison so richtig in Fahrt (Andreas Benzler)

Westfalia Werdohl – StR Altena 9:6

 

Unsere 1. Mannschaft unterliegt im Derby Werdohl erneut. Für den Erfolg seitens Werdohl sorgten besonders die starken Doppel und das überragende vordere Paarkreuz. Schnabel und Bilgen punkteten gegen Krenz und Klose jeweils doppelt und sorgten somit bereits für die halbe Miete. Auf StR-Seite fielen besonders Kowitz und Baudisch ins Gewicht. Beide zeigten starke Leistungen und blieben ungeschlagen. In der „Mitte“ konnte für Werdohl nur Mrkajic gegen Arndt punkten. „Unten“ blieb Willschütz, der noch vor zwei Wochen gegen Letmathe der gefeierte Held war, gegen Gäbler und Koberzin ohne Punktgewinn. Durch die geschlossene Mannschaftsleistung war der Sieg für Werdohl verdient.

 

Westfalia Werdohl II - StR Altena II 7:9

Die "Zweite" dagegen zog am Samstagabend den Kopf noch einmal aus der Schlinge, dennoch scheinen Müller und Co für das Spitzenspiel am kommenden Wochenende gegen Meinerzhagen gewappnet zu sein. Zunächst zogen die Altenaer schnell davon. Die Doppel verliefen aus Altenaer Sicht fast perfekt. Müller/Roberg und Merz/Kirsch überzeugten, nur Weckwerth/Jost unterlagen Wieshoff/Perlick. Anschließend zogen die Breitenhagener auf 4:1 davon durch Fünf-Satz-Siege von Merz gegen Krzeminski und Roberg gegen Bilgen. In der „Mitte“ wurden die Punkte geteilt. Weckwerth besiegte Sezer und Wieshoff rang Müller in fünf nieder. Durch Siege von Perlick und Bilgen I. verkürzte Werdohl auf 4:6. Dann ging die „Fünfsatz-Schlacht“ weiter. Roberg und Weckwerth wussten zu überzeugen. Müller und Jost dagegen verloren auch ihr zweites Einzel jeweils in 5 Sätzen. Perlick besiegte Kirsch, sodass es doch noch zum Schlussdoppel kam, welches die Altenaer für sich entschieden.

 

Westfalia Werdohl III - StR Altena III 7:9

Die 3. Mannschaft von StR Altena hat ihr Ziel erreicht und gegen Werdohl den zweiten Sieg der Rückrunde eingefahren und den Klassenerhalt somit perfekt gemacht. Ein überragender Andreas Benzler und Martin Döhler machten diesen Erfolg möglich. Allerdings kam es den Altenaern entgegen, dass Werdohl nicht aus den Vollen schöpfen konnte. In den Doppeln erspielten die Altenaer eine 2:1-Führung. Benzler siegte anschließend überraschend gegen Grete und Kirsch revanchierte sich für die Niederlage kurz gegen Perlick. Döher erhöhte gegen Stoman auf 5:1. Anschließend kämpfte sich Werdohl wieder heran und glich sogar zum 5:5 aus. Benzler stoppte die Werdohler Aufholjagd mit seinem zweiten Einzelerfolg gegen Perlick. Ossenberg unterlag auch Stoman im 5. Satz. Allerdings egalisierte Döhler gegen Waldhauser diese Niederlage. Unten wurde es dann richtig spannend. Sauer machte mit Gerland kurzen Prozess, aber Schulte musste gegen Netzel in den 5. Satz. Hier war der Altenaer siegreich. Der eine Punkte war da, so konnten Kirsch/Döhler im Schlussdoppel frei aufspielen und machten sogar den Sieg perfekt.

 

Westfalia Werdohl V - StR Altena IV 0:8

Auch unsere "Vierte" konnte das Derby siegreich gestalten. Mit einem deutlichen 8:0 kehrten die Breitenhagener nach Altena zurück. Lediglich einen Satz gaben die Altenaer ab. Die Doppel verliefen glatt. Thal/Müller und Ciesielski H./Hofheinz machten kurzen Prozess.  Anschließend gab lediglich Müller gegen Lammers einen Satz ab. Anschließend überrollten die Altenaer die Gastgeber förmlich.

 

0 Kommentare

Wegweisendes Wochenende steht bevor

Zur Zeit in Topform (Michael Kirsch)
Zur Zeit in Topform (Michael Kirsch)

An diesem Wochenende kommt es gleich vier Mal zur Begegnung StR - Westfalia Werdohl. Und jede Partie hat es in sich. Für die 2. und 3. Mannschaft geht unter anderen darum, in welcher Klasse sie nächstes Jahr antreten werden. Spannung scheint garantiert.

 

In der Tischtennis-Bezirksklasse kommt es am heutigen Samstag zum Kreisduell zwischen Werdohl und StR Altena. Gleichzeitig ist es auch das Spiel zwischen zwei Tabellennachbarn. Hier geht es um den 6. Tabellenplatz. Beide Teams haben weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun. Dennoch ist ein spannendes Spiel zu erwarten. Das Hinspiel gewannen noch die Werdohler, doch dieses Mal wollen die Breitenhagener die zwei Punkte, die Form spricht für die „Galgenköpfe“. Für Krenz und Co. ist sogar der 5. Platz noch möglich. Hierfür werden sie alles geben.

 

Zur ungewohnt frühen Stunden trifft die „Zweite“ auf den Tabellendritten Werdohl. Werdohl hat mit dem Aufstieg nichts mehr zu tun, nachdem sie in der letzten Woche gegen Meinerzhagen unterlegen waren. Die Breitenhagener dagegen brauchen den Sieg um mit allen Vorteilen ins letzte entscheidende Spiel gegen Meinerzhagen zu gehen. Christian Mattka fehlt allerdings wieder verletzt, dennoch ist für gleichwertigen Ersatz gesorgt. Auch hier ist ein spannender Spielverlauf zu erwarten.

 

Auch das dritte Duell des Tages zwischen Werdohl und StR Altena hat es in sich. Hier geht es um den Verbleib in der Kreisliga. Bisher haben die Rot-Weißen allerdings noch 5 Punkte Vorsprung. Doch bei einem Werdohler Sieg würde dieser auf drei schrumpfen. Dazu spielt Werdohl noch gegen Affeln und Plettenberg, wo 4 Punkte möglich sind. Die Breitenhagener möchten den Spekulationen ein für alle Mal einen Riegel vorsetzen und den Klassenerhalt an diesem Wochenende perfekt machen. Hierfür würde ein Punkt reichen.

 

Etwas weniger spannend wird das Spiel in der 2. Kreisklasse erwartet. Unsere "Vierte" ist beim Vorletzten Werdohl zu Gast. Für die Breitenhagener zählt nichts als der Sieg, denn der Druck auf Halver muss weiterhin aufrecht erhalten werden, um den Meisterschaftskampf weiter offen gestalten zu können.

2 Kommentare