"Erste" siegt im Spitzenspiel

StR Altena - SV Affeln 9:4

Die erste Mannschaft stand nach der bitteren Niederlage gegen Werdohl bereits unter Druck. Gegen das vermutlich beste Team der Liga Affeln sollte es ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen werden, das obere Paarkreuz der Rot-Weißen brillierte.

Die Doppel standen bereits auf Messerschneide. Krenz/Baudisch besiegten Großheim/Schulte und am Nebentisch sorgten Kirsch/Ehlert beinahe gegen Knoche/Schwarzkopf für die Überraschung, am Ende unterlag man nach großem Kampf im Entscheidungssatz, besser machte es die Paarung Müller/Mattka. Gegen Brandt/Vedder gewann man in fünf knappen Sätzen. "Oben" überraschte Baudisch gegen Knoche auf ganzer Linie. Affelns Spitzenspieler kam gegen den Altenaer gar nicht zum Zuge, sodass man Baudisch nach drei Sätzen bereits zum Sieg gratulieren durfte. Krenz erhöhte im Eiltempo auf 4:1. In der Mitte standen die Spiele dann auf der Kippe, Ehlert unterlag Brandt, aber Müller wuchs gegen Schwarzkopf über sich hinaus und gewann gegen den Ex-StR-Spieler im Entscheidungssatz.Auch "Unten" wurden die Punkte geteilt. Kirsch gewann nach einigen Startschwierigkeiten gegen Schulte und Mattka verlor gegen Vedder. Somit führten die Breitenhagener zur Halbzeit 6:3. Auf das obere Paarkreuz war allerdings Verlass. Krenz bezwang Knoche im wohl besten Spiel des Abends. Der Altenaer drehte im Entscheidungssatz einen 3:7-Rückstand zum Sieg, Baudisch überzeugte erneut durch ein glattes 3:0. Ehlert spielte gegen Schwarzkopf gut, musste seinem Gegner dennoch zum Sieg gratulieren. Nun hatte Müller die Chance, das Spiel zu Gunsten der Altenaer zu entscheiden. Das Spiel gegen Brandt verlief ähnlich wie gegen Schwarzkopf. Erneut bewies Müller den längeren Atem und machte den Sieg perfekt. Somit konnte man zumindest den zweiten Platz erstmal festigen.

 

StR Altena II - Westfalia Werdohl II 1:9

Gegen Halver konnte man die ersten Punkte der Saison einfahren, doch nur einen Tag später musste man auf drei Spieler wieder verzichten, sodass die Vorzeichen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ungünstig waren. Die Doppel gingen allesamt an die Gäste. "Oben" hielten Weckwerth und Ossenberg gut mit. Weckwerth verlor in vier Sätzen und Ossenberg hatte den ersten Punkt auf dem Schläger - nutze allerdings eine 7:3-Führung im 5. Satz nicht zum Sieg. Als nächstes hatte Mattka den ersten Punkt auf dem Schläger, doch auch er verlor gegen Müller im Entscheidungssatz. Jost und Döhler verloren ihre Spieler glatt in drei Sätzen, so lag es an Gerland den Ehrenpunkt einzufahren. Gegen Gierse spielte der Altenaer sehr starkes Tischtennis und gewann in vier Sätzen. Mehr als dieser Punkt war allerdings nicht drin.

 

"Erste" bleibt nach 9:7 gegen Lüdenscheid Tabellenführer

TTSG Lüdenscheid V - StR Altena 7:9

Die 1. Mannschaft hat am vergangenen Samstag im Spitzenspiel gegen Lüdenscheid die Tabellenführung verteidigt. Vor dem SPiel teilten sich beide Teams mit 4:0 -Punkten diesen Platz. Nach dem Spiel muss man von einem glücklichen Sieg für die Rot-Weißen sprechen. Zunächst sah es nah einem deutlichen Sieg aus. Die drei Doppel konnte allesamt gewonnen werden und auch Krenz gewann das erste Eintel gegen Dringenberg R., sodass es 4:0 stand. Im Anschluss lief dann nicht mehr viel zusammen, Roberg, Ehlert und Ossenberg verloren glatt in drei Sätzen  und Müller verlor trotz Matchbällen im Entscheidungssatz gegen Schulz, damit konnten die Lüdenscheider ausgleichen. Mattka brachte die Breitenhagener aber prompt wieder in Führung und auch Krenz rang im Spitzeneinzel Dringenberg S. nieder. Danach nahm die Partie wieder einen ähnlichen Verlauf. Roverg, Ehlert und Müller verloren erneut ihre Patien, sodass Lüdenscheid das erste Mal in Führung ging. "Unten" gewannen Mattka und Ossenberg ihre Spiele 3:0. Daher hatte man einen Punkt schon mal sicher. Im Entscheidungsdoppel gewannen Roberg/Müller in vier Sätzen und machten den dritten Saisonsieg perfekt.

 

StR Altena III - TS Evingsen

Für die 3. Mannschaft läuft es im Vergleich zur ersten Mannschaft dagegen gar nicht. Für das Team von Kapitän Schulte gab es im dritten Spiel die dritte Niederlage. Inzwischen ist man bis auf den vorletzten Tabellenplatz gerutscht. Im Derby gegen Evingsen, die ihre Mannschaft freiwillig aus der Kreisliga zurückzogen, waren die Vorzeichen bereits klar. Die Gäste waren der Favorit und zu allem musste Schulte auch noch alle seine Einzel verletzungsbedingt abgeben.In den ersten sechs Spielen konnten die Rot-Weißen keinen Satz gewinnen, ehe Gerland im Spitzeneinzel gegen Vennemann über sich hinauswuchs und seinen Kontrahenten besiegte und somit zumindest den Ehrenpunkt holte.

"Erste" strauchelt beinahe gegen die "Zweite"

StR Altena - StR Altena II 9:7

Am vergangenen Samstag gab es am zweiten Spieltag bereits fast die erste echte Überraschung der noch jungen Saison. Im vereinsinternen Duell setzte sich das Flaggschiff nur hauchdünn mit 9:7 gegen die „Zweite“ durch. Zwar musste die „Erste“ kurzfristig den Ausfall von Herbert Ehlert kompensieren, doch auch bei der Reserve fehlten mit Benzler, Weckwerth und Ossenberg gleich drei Akteure. Früh sah es nach dem zu erwarten deutlichen Sieg für die 1. Mannschaft aus. Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser kam die 2. Mannschaft in ihrem ersten Saisonspiel in Fahrt. Aus den Doppeln entsprang eine 2:1-Führung für den Favoriten. Durch drei glatte Siege von Krenz gegen Mattka H., Baudisch gegen Mattka C. und Roberg gegen Müller, sah alles nach einem deutlichen Sieg aus. Jost bezwang im Anschluss Müller zum 5:2 aus Sicht der ersten Mannschaft. Im nächsten Spiel traf Kirsch auf Wolfgang Müller. Müller musste sich erst im Entscheidungssatz seinem jüngeren Kontrahenten, der nicht ganz fit zu sein schien, dennoch gratulieren. „Rückkehrer“ Gerland bezwang Hofheinz im darauffolgenden Spiel in drei Sätzen. „Oben“ wurden Krenz und Baudisch ihrer Favoritenrolle gegen die beiden Mattkas erneut gerecht. Beim Stand von 8:3 legte die „Zweite“ dann nochmal einen Schalter um und konnte alle folgenden Einzel gewinnen, sodass im Schlussdoppel immer noch die Chance auf einen Punkt bestand. Letztendlich konnte sich der Favorit dann doch nochmal aus der Affäre ziehen und die zwei Punkte im Kampf um den Bezirksklassen-Aufstieg einsacken.

 

 

"Erste" startet erfolgreich in die neue Saison

StR Altena - TuS Halver II 9:0

Kreisliga-Vizemeister StR Altena ist am vergangenen Samstag erfolgreich in die neue Tischtennis-Saison gestartet. Beim letztjährigen Tabellenschlusslicht verteilte der Favorit bereits im ersten Spiel die Höchststrafe. Obwohl die Rot-Weißen auf Arndt und Roberg verzichten mussten, konnten Kapitän Müller ein starke Mannschaft aufbieten. Lediglich vier Sätze gewährten die Hausherren den Gästen. Für den TV StR punkteten Krenz, Baudisch, Ehlert, Müller, KIrsch und Mattka C.

 

StR Altena III - TuS Neuenrade

Weniger erfolgreich als die erste Mannschaft ist die "Dritte" in die neue Saison gestartet. Bereits das erste Spiel offenbart eine wohl schwierige Saison. Gegen Neuenrade hielten die Altenaer zunächst gut mit. Nach den Doppel stand es bei den neu gegründeten Vierer-Mannschaften noch 1:1. "Oben" setzte sich der TuS mit zwei glatten Siegen durch. Nachdem Steuber auf 2:3 verkürzte, hatte Helge Cieisielski den Ausgleich auf dem Schläger. Am Ende unterlag er aber im Entscheidungssatz. Im Anschluss war nur noch Ciesielski ein Punkt gegen Schubert gewährt, sodass am Ende eine 3:8-Heimpleite auf der Anzeigetafel stand.

 

Am heutigen Abend findet bereits das nächste Spiel gegen den TuS Neuenrade statt. Die "Zweite" startet gegen den TuS Neuenrade im Pokal in die neue Saison.

Saison 2019/2020

Die neue Saison beginnt am 31.08. mit den Heimspielen gegen Halver, Schalksmühle und Neuenrade. In der Woche zuvor am 24.08. findet das jährliche Sommerpicknick statt.