Neue Trainingsanzüge für den Nachwuchs

Der Tischtennis-Nachwuchs des TV Städtisch-Rahmede kann sich seit Dienstag an neuen Trainingsanzügen erfreuen. Gesponsert wurden sie von der Firma Fr. u. H. Lüling GmbH & Co. KG. Geschäftsführer Fabian Schmidt überreichte diese persönlich an den Nachwuchs. Die Kids des TV StR überraschten  ihren Unterstützer mit einem selbst gestalteten Dankes-Banner.

 

Jugendwart Martin Döhler sieht in der Unterstützung die Bestätigung, dass man mit der Nachwuchsarbeit die richtigen Wege eingeschlagen hat. 

Trainingstag mit Martin Adomeit ein voller Erfolg

Am gestrigen Samstag fand für die Nachwuchsabteilung des TV StR Altena der erste Trainingslehrgang mit dem ehemaligen Damen-Nationaltrainer Martin Adomeit statt. 

Seit einigen Jahren nehmen konstant viele Kinder regelmäßig am Trainings- und auch Spielbetrieb teil. Mittlerweile besteht die Nachwuchsabteilung aus 17 Kindern, von denen am gestrigen Tag 14 mit großer Begeisterung teilnahmen. Daher wollten die Verantwortlichen den Kindern neue Impulse und weitere Möglichkeiten zur Verbesserung schaffen.

In zwei Trainingseinheiten á zwei Stunden wiederholte Martin Adomeit zunächst die wichtigsten Grundschläge, die unsere Kinder Woche für Woche trainieren. Im Anschluss wurden diese konkreter thematisiert, besonderer Fokus lag auf der Beinarbeit unserer Jüngsten. Mit seiner großen Erfahrung und einem besonderen Händchen für Kinder sorgte Martin Adomeit auch bei den verantwortlichen Trainern für große Begeisterung. 

Nach vier Stunden Training war den Kindern die Anstrengung im Gesicht anzusehen, doch auch die Verbesserung war nach diesen vier Stunden deutlich spürbar. Mit diesen Verbesserungen möchte unsere 15er Mannschaft nun am Dienstag erneut den Schritt in Richtung Pokalfinale machen, welches letztes Jahr aufgrund des Saisonabbruches nicht stattfinden konnte.

 

Der besondere Dank von Jugendwart Martin Döhler und den weiteren Trainern Sven Herberg und Jörn Ossenberg gilt Martin Adomeit, aber auch den Kindern, die alles mitgemacht haben und besonders allen Eltern, die für Speis und Trank in der Mittagspause sorgten.

Pokalsensation gegen TTC Altena

Pokal StR Altena - TTC Altena

Mit einer echten Sensation meldet sich der TV StR Altena zurück.

In der ersten Pokalrunde bis Verbandsliga setzte sich die Mannschaft aus der Bezirksklasse gegen den höher klassigen Verbandsligisten TTC Altena sensationell mit 4:1 durch.

Die Rot-Weißen traten zum ersten Mal in dieser Saison mit den ersten Drei an. Die Gäste reisten mit Altmeister Wilfried Lieck, Al Bajati und Slanina an. Dies schien für Krenz, Kockerbeck und Baudisch eine unlösbare Aufgabe zu sein, doch der Pokal sollte mal wieder seine eigenen Gesetze haben.

Den Anfang machte Krenz gegen Al Bajati. Nach verlorenem ersten Satz zeigte Krenz seine ganze Klasse und rang seinen Kontrahenten in vier Sätzen nieder.

Die größte Einzelsensation bescherte Daniel Kockerbeck gegen seinen über 50 Jahre älteren Gegner Lieck. Nach zwei engen Sätzen, die jeweils 11:9 an den jungen Breitenhagener gingen, schien sich Lieck zurück zu kämpfen. Doch nach einem 3:8-Rückstand holte Kockerbeck diesen auf und sicherte den zweiten Punkt durch ein 12:10 .

Im dritten Einzel des Abends hatte es Carsten Baudisch mit Slanina zutun. Die Zuschauer sahen zunächst zwei ausgeglichene Sätze, von denen sich jeder Spieler einen sichern konnte. Im Anschluss konnte Baudisch immer mehr die Oberhand gewinnen, besonders sein Vorhandaufschlag brachte ihm nun die zusätzliche Prozente für den Sieg. Bereits jetzt war die Sensation zu spüren, durch die 0:3-Niederlage von Krenz/Kockerbeck im Doppel konnten die Gäste zwar verkürzen, es sollte aber der erste und letzte Punkte bleiben.

Ein wahnsinniger "Fight" von Guido Krenz sollte den vierten Punkt einbringen. Zunächst spielte Guido von vorne Weg. Krenz Noppen stellten Lieck immer wieder vor Probleme, sodass Krenz sich die ersten beiden Sätze jeweils 11:9 sichern konnte. Im dritten Satz sah alles nach einem glatten 3:0 aus, doch eine 7:3-Führung reichte Krenz zunächst nicht zum Sieg. Auch der vierte Satz ging mit 11:9 an Lieck, ehe der Kraftakt von Krenz belohnt wurde. Beim Seitenwechsel stand es bereits 5:1 für Lieck, doch Krenz suchte seine letzte Chance im Angriff und dieser war erfolgreich. Am Ende feierten die anwesenden Zuschauer den Sieg mit eine Laola von der Tribüne.

In der nächsten Runde wartet entweder der TuS Halver oder die "Dritte" des TTSG Lüdenscheid.

Erfolgreicher Saisonstart

 

 

Jungen 15 : StR Altena – TUS Meinerzhagen 8:2

 

8:2 für unsere Jüngsten hieß am Ende eines starken Auftritts der gesamten Mannschaft zum ersten Spieltag. Nach der langen Corona-Pause war es für den Gastgeber sowie auch für die Gäste fraglich, wie sich die Akteure schlugen.

Der StR ging direkt nach den ersten beiden Doppeln mit 2.0 in Führung. Felix Uerpmann / Gerrit Kolar an Doppel 1 sowie Tim Dreker / Nina Uerpmann an Doppel 2 gaben nicht einen Satz ab.

Auch die nächsten drei Einzel verliefen klar für den StR.

Das nächste und vierte Einzel wurde dann spannender. Hier gab unsere jüngste, Nina,Uerpmann, Ihr Debüt. Trotz ein wenig Nervosität gewann sie die ersten beiden Sätze, musste sich am Ende aber mit 2.3 geschlagen geben.

Nun stand es 5:1 für die Gastgeber und Mannschaftskapitän Tim Dreker, sowie Felix Uerpmann und Gerrit Kolar gewannen die kommenden Einzel.

Auch in der letzten Einzelpartie musste sich Nina Uerpmann dann mit 1.3 geschlagen geben.

8.2, der Endstand..ein wirklich gelungener Saisonauftakt, der für die kommenden Spieltage Lust auf „Mehr“ macht.

 

 

 

Neue Trainingsanzüge für den Nachwuchs

Der Tischtennis-Nachwuchs des TV Städtisch-Rahmede kann sich seit Dienstag an neuen Trainingsanzügen erfreuen. Gesponsert wurden sie von der Firma Fr. u. H. Lüling GmbH & Co. KG. Geschäftsführer Fabian Schmidt überreichte diese persönlich an den Nachwuchs. Die Kids des TV StR überraschten  ihren Unterstützer mit einem selbst gestalteten Dankes-Banner.

 

Jugendwart Martin Döhler sieht in der Unterstützung die Bestätigung, dass man mit der Nachwuchsarbeit die richtigen Wege eingeschlagen hat. 

Trainingstag mit Martin Adomeit ein voller Erfolg

Am gestrigen Samstag fand für die Nachwuchsabteilung des TV StR Altena der erste Trainingslehrgang mit dem ehemaligen Damen-Nationaltrainer Martin Adomeit statt. 

Seit einigen Jahren nehmen konstant viele Kinder regelmäßig am Trainings- und auch Spielbetrieb teil. Mittlerweile besteht die Nachwuchsabteilung aus 17 Kindern, von denen am gestrigen Tag 14 mit großer Begeisterung teilnahmen. Daher wollten die Verantwortlichen den Kindern neue Impulse und weitere Möglichkeiten zur Verbesserung schaffen.

In zwei Trainingseinheiten á zwei Stunden wiederholte Martin Adomeit zunächst die wichtigsten Grundschläge, die unsere Kinder Woche für Woche trainieren. Im Anschluss wurden diese konkreter thematisiert, besonderer Fokus lag auf der Beinarbeit unserer Jüngsten. Mit seiner großen Erfahrung und einem besonderen Händchen für Kinder sorgte Martin Adomeit auch bei den verantwortlichen Trainern für große Begeisterung. 

Nach vier Stunden Training war den Kindern die Anstrengung im Gesicht anzusehen, doch auch die Verbesserung war nach diesen vier Stunden deutlich spürbar. Mit diesen Verbesserungen möchte unsere 15er Mannschaft nun am Dienstag erneut den Schritt in Richtung Pokalfinale machen, welches letztes Jahr aufgrund des Saisonabbruches nicht stattfinden konnte.

 

Der besondere Dank von Jugendwart Martin Döhler und den weiteren Trainern Sven Herberg und Jörn Ossenberg gilt Martin Adomeit, aber auch den Kindern, die alles mitgemacht haben und besonders allen Eltern, die für Speis und Trank in der Mittagspause sorgten.

Pokalsensation gegen TTC Altena

Pokal StR Altena - TTC Altena

Mit einer echten Sensation meldet sich der TV StR Altena zurück.

In der ersten Pokalrunde bis Verbandsliga setzte sich die Mannschaft aus der Bezirksklasse gegen den höher klassigen Verbandsligisten TTC Altena sensationell mit 4:1 durch.

Die Rot-Weißen traten zum ersten Mal in dieser Saison mit den ersten Drei an. Die Gäste reisten mit Altmeister Wilfried Lieck, Al Bajati und Slanina an. Dies schien für Krenz, Kockerbeck und Baudisch eine unlösbare Aufgabe zu sein, doch der Pokal sollte mal wieder seine eigenen Gesetze haben.

Den Anfang machte Krenz gegen Al Bajati. Nach verlorenem ersten Satz zeigte Krenz seine ganze Klasse und rang seinen Kontrahenten in vier Sätzen nieder.

Die größte Einzelsensation bescherte Daniel Kockerbeck gegen seinen über 50 Jahre älteren Gegner Lieck. Nach zwei engen Sätzen, die jeweils 11:9 an den jungen Breitenhagener gingen, schien sich Lieck zurück zu kämpfen. Doch nach einem 3:8-Rückstand holte Kockerbeck diesen auf und sicherte den zweiten Punkt durch ein 12:10 .

Im dritten Einzel des Abends hatte es Carsten Baudisch mit Slanina zutun. Die Zuschauer sahen zunächst zwei ausgeglichene Sätze, von denen sich jeder Spieler einen sichern konnte. Im Anschluss konnte Baudisch immer mehr die Oberhand gewinnen, besonders sein Vorhandaufschlag brachte ihm nun die zusätzliche Prozente für den Sieg. Bereits jetzt war die Sensation zu spüren, durch die 0:3-Niederlage von Krenz/Kockerbeck im Doppel konnten die Gäste zwar verkürzen, es sollte aber der erste und letzte Punkte bleiben.

Ein wahnsinniger "Fight" von Guido Krenz sollte den vierten Punkt einbringen. Zunächst spielte Guido von vorne Weg. Krenz Noppen stellten Lieck immer wieder vor Probleme, sodass Krenz sich die ersten beiden Sätze jeweils 11:9 sichern konnte. Im dritten Satz sah alles nach einem glatten 3:0 aus, doch eine 7:3-Führung reichte Krenz zunächst nicht zum Sieg. Auch der vierte Satz ging mit 11:9 an Lieck, ehe der Kraftakt von Krenz belohnt wurde. Beim Seitenwechsel stand es bereits 5:1 für Lieck, doch Krenz suchte seine letzte Chance im Angriff und dieser war erfolgreich. Am Ende feierten die anwesenden Zuschauer den Sieg mit eine Laola von der Tribüne.

In der nächsten Runde wartet entweder der TuS Halver oder die "Dritte" des TTSG Lüdenscheid.

Erfolgreicher Saisonstart

 

 

Jungen 15 : StR Altena – TUS Meinerzhagen 8:2

 

8:2 für unsere Jüngsten hieß am Ende eines starken Auftritts der gesamten Mannschaft zum ersten Spieltag. Nach der langen Corona-Pause war es für den Gastgeber sowie auch für die Gäste fraglich, wie sich die Akteure schlugen.

Der StR ging direkt nach den ersten beiden Doppeln mit 2.0 in Führung. Felix Uerpmann / Gerrit Kolar an Doppel 1 sowie Tim Dreker / Nina Uerpmann an Doppel 2 gaben nicht einen Satz ab.

Auch die nächsten drei Einzel verliefen klar für den StR.

Das nächste und vierte Einzel wurde dann spannender. Hier gab unsere jüngste, Nina,Uerpmann, Ihr Debüt. Trotz ein wenig Nervosität gewann sie die ersten beiden Sätze, musste sich am Ende aber mit 2.3 geschlagen geben.

Nun stand es 5:1 für die Gastgeber und Mannschaftskapitän Tim Dreker, sowie Felix Uerpmann und Gerrit Kolar gewannen die kommenden Einzel.

Auch in der letzten Einzelpartie musste sich Nina Uerpmann dann mit 1.3 geschlagen geben.

8.2, der Endstand..ein wirklich gelungener Saisonauftakt, der für die kommenden Spieltage Lust auf „Mehr“ macht.