Mini-Meisterschaften

Die Tischtennisabteilung des TV Städtisch-Rahmede e.V. 1889 Altena veranstaltet am 12.02.2019 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr Minimeisterschaften (Ortsentscheid) im Tischtennis und lädt dazu alle sportbegeisterten Kinder aus Altena im Alter bis 12 Jahre ein.

Die Mini-Meisterschaften sind eine jährlich stattfindende Tischtennis-Werbeveranstaltung für den Breitensport. Kinder im Alter bis zu 12 Jahren, die noch nicht am offiziellen Punktspielbetrieb des DTTB teilnehmen, spielen in je drei Altersklassen bei Mädchen und Jungen und sollen für den TT-Sport interessiert werden.

Neben Spiel und Spaß winken den Siegern Urkunden und Pokale.

 

Gespielt wird am 

12.02.2019 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Turnhalle Breitenhagen

Am Breitenhagen 1

58762 Altena

 

Anmelden können sich alle Interessierten unter Kontakt oder am 12.02.2019 direkt vor Ort.

 

Wir freuen uns auf Euch!!!!

 

"Erste" und "Zweite" marschieren weiter durch die Rückrunde

TTG Plettenberg/Oestertal - StR Altena 5:9

Beim Tabellenschlusslicht hatten die Altenaer mehr Probleme als in den bisherigen Rückrundenspielen. Die "Mitte" erwischte einen rabenschwarzen Tag und kam  mit 0:4 unter die Räder. Der Start verlief zunächst nach Maß. Alle drei Doppel gingen an die Gäste und auch vorne verlief alles nach Plan. Klose machte mit Bialoian kurzen Prozess. Krenz musste erneut kämpfen, doch blieb wieder siegreich und ist damit weiterhin ungeschlagen in der Rückrunde. Auf das 5:0 folgten dann wie bereits erwähnt die Niederlagen von Kirsch und Ehlert. Da auch Müller überraschend gegen Gajewski unterlag, kamen die Plettenberger sogar auf 5:3 heran. Mattka rang Altmeister Bender deutlich nieder. Es waren erneut Krenz und Klose auf die Verlass war, denn durch die Siege der beiden setzetn die Galgenköpfe sich wieder ab und erhöhten auf 8:3. Nun hatte Kirsch die Chance des Deckel drauf zu setzen, doch erneut war nichts zu holen. Da auch Ehlert erneut nicht gewann, war es Stefan Müller, der den Siegpunkt einfuhr. Damit bleiben die Altenaer auch im dritten Spiel in der Rückrunde ungeschlagen.

 

TTG Plettenberg/Oestertal II - StR Altena II 7:9

Wie bereits im Hinspiel wurde es ein echter Krimi zwischen der 2. Mannschaft und der TTG Plettenberg/Oestertal. Wieder mit dem besseren Ende für die Altenaer. Es war eine Art Deja-Vu. Im Hinspiel holten Jost/Kirsch den Sieg im Schlussdoppel nach einem 5-Satz-Sieg und dieses Mal an gleicher Stelle Mattka/Döhler. Neben dem Sieg war es ebenfalls erfreulich den Sportskameraden Schulz wieder an der Platte zu sehen, der zwar noch keinen Punkt beisteuern konnte, aber in vielen Momenten zeigte, was er drauf hat. Die Doppel verliefen zunächst zu Ungunsten der Altenaer. Mattka/Döhler gingen überraschend gegen Hinz/Blumenauer baden und kassierten die erste Saisonniederlage und auch Ossenberg/Schulz scheiterten nur knapp an Gajeweski/Rafael im Entscheidungssatz. Auf Kirsch und Mattka war dann aber Verlass, sie erspielten durch ihre zwei Siege die erste Führung für die Breitenhagener. Döhlers Niederlage wurde von Ossenberg egalisiert. Da am unteren Paarkreuz die Punkte geteilt wurden, führte man zur Halbzeit 5:4. Etwas überraschend gingen dann am vorderen Paarkreuz beide Spiele an die Hausherren.. Dann begann die heißeste Phase der Partie, in der sich das Spiel entscheiden sollte. Vier der verbleibenden fünf Spiele sollten erst im Entscheidungssatz entschieden werden. Ossenberg machte gegen Rafael den Anfang, darauf folgte ebenfalls ein 5-Satz-Sieg von Döhler gegen Gajewski, ehe Jost es dann ganz spannend machte. Gegen Blumenauer lag der Kapitän bereits 0:2 zurück und wehrte im dritten Satz zwei Matchbälle ab, ehe er das Spiel zu seinen Gunsten drehte. Nach Schulz Niederlage ging man dennoch mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel. Hier taten sich Döhler/Mattka sehr schwer, doch am Ende waren erneut die Altenaer der glückliche Sieger.

 

TTC Volkringhausen - StR Altena III 9:0

Ein weniger gutes Wochenende erwischte die "Dritte". Gegen den direkten Konkurrenten unterlag mal sehr deutlich und kassierte zum ersten Mal in dieser Saison die Höchststrafe. Die Gäste traten zum ersten Mal in dieser Saison in ihrer besten Aufstellung an und überrollten die Altenaer. In den Doppel wurde dies bereits deutlich. Lediglich Ossenberg/Gerland gewannen einen Satz. Dann aber schienen die Altenaer nochmal zu wehren. Zu einem Spielgewinn reichte es dennoch nicht. Ossenberg, Gerland und Schulte unterlagen allesamt ihren Gegnern im Entscheidungssatz, sodass beim Stand von 0:6 die Partie schon sie gut wie entschieden war. Thal, Cieisielski und Steuber hatten ihren Gegnern dann nur wenig entgegenzusetzen, sodass nach kurze Zeit das Spiel schon wieder vorbei war. In den folgenden Spielen müssen die Altenaer nach nun drei Niederlagen in Folge mal wieder Punkten.

Vereinsderby

StR Altena III - StR Altena II 2:9

Erwartungsgemäß setzte sich am vergangenen Dienstag die "Zweite" im vereinsinternen Duell gegen die 3. Mannschaft durch und festigt die Tabellenführung. Die Doppel verliefen aus Sicht des Ergebnisses deutlich aus, denn die 2. Mannschaft gewann alle Doppel, allerdings zwei davon im Entscheidungssatz. "Vorne" wurden die Punkte dann geteilt. Beide Partien waren hart umkämpft. Kirsch besiegte Ossenberg in vier Sätzen, parallel gewann Gerland gegen Merz. Danach setzte sich die "Zweite" wieder ab. Döhler, Mattka und Jost erhöhten auf 7:1, ehe Steuber den letzten Punkt des Abends für den Tabellenvorletzten einfuhr. Kirsch und Merz machten dann den Sieg für die "Zweite"  perfekt.

 

Für die "Dritte" geht es bereits am heutigen Abends weiter. Sie sind zu Gast bei der ersten Mannschaft des TTC Volkringhausen.

Revanche geglückt

War sowohl für die 2. als auch für die 3. Mannschaft erfolgreich
War sowohl für die 2. als auch für die 3. Mannschaft erfolgreich

StR Altena - Schalksmühler TV 9:0

Die erste Mannschaft des TV StR hat sich in eindrucksvoller Manier für die überraschende Hinspielniederlage revanchiert. Im Hinspiel noch unterlegen deklassierten die Hausherren die Schalksmüher 9:0. Die Doppel verliefen bereits sehr einseitig.Lediglich das neuformierte Spitzendoppel, bestehend aus Baudisch/Müller, verlor einen Satz gegen Wilde/Wiemann. "Vorne" wurde es dann für alle Zuschauer spannend, denn sowohl Krenz als auch Klose hatten einiges aus dem Hinspiel wiedergutzumachen.  Doch dieses Mal gaben sich beide keine Blöße. Sogar der angeschlagene Krenz gewann gegen Beckmann 3:0, gegen den er im Hinspiel noch unterlegen war. Danach ging der Lauf der Altenaer munter weiter. Baudisch machte Baudisch und Müller machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess. Lediglich Kirsch und Willschütz mussten über vier gehen. 

 

StR Altena II - TTC Volkringhausen 9:3

Auch die "Zweite" hatte etwas wiedergutzumachen, denn gegen Volkringhausen ließ der Tabellenführer einen seiner drei Verlustpunkte liegen. Das Rückspiel verlief dann doch einiges besser. Aus den Doppeln kamen die Breitenhagener mit einer 2:1-Führung. "Vorne" wussten die Mattka und Ossenberg dann zunächst zu überzeugen, beide gewannen ihre Spiele 3:0. In der Mitte verlief es dann anders. Döhler kam gegen Göke nicht zu seinem Spiel und unterlag in drei Sätzen. Jost dagegen überzeugte gegen Schäfer auf ganzer Linie bescherte den alten Abstand. "Unten" hatten Gerland und Steuber keinerlei Schwierigkeiten und deklassierten ihre Gegner. Mattka unterlag dann im Spitzeneinzel gegen Noll, doch zunächst Ossenberg (3:0) und Dann Döhler in fünf Sätzen beendeten die Partie für die Galgenköpfe.

 

StR Altena III - TSG Valbert 1:9

Für die dritte Mannschaft verlief der Tag zu ihren Ungunsten. Nichtsdestotrotz ist das Ergebnis deutlicher als der Spielverlauf. Die Doppel waren allesamt umkämpft, gingen aber alle in vier Sätzen an die Gäste. Danach verlor Mattka gegen Heitmann, denn er zwei Wochen zuvor noch geschlagen hat und Ossenberg gegen Berger, der fünf Matchbällen ungenutzt ließ. Gerland bescherte den Altenaern dann zumindest den Ehrenpunkt. Danach war nicht mehr viel zu holen. Lediglich Wolfgang Müller ging nochmals über fünf Sätze. Musste sich dann aber geschlagen geben, mehr als Ergebniskorrektur wäre dies aber nicht mehr gewesen.

Zwei Siege zum Rückrundenauftakt

TS Evingsen - StR Altena 1:9

Die erste Mannschaft hat im erneuten Aufeinandertreffen das Hinspielergebnis gegen die Turnerschaft Evingsen wiederholt. Allerdings war es wieder ein Ergebnis das den Spielverlauf etwas trübt. Zwar gewannen die Breitenhagener alle drei Doppel, taten sich allerdings zu Beginn sehr schwer. Klose/Krenz bezwangen Hellwig/Vennemann erst im Entscheidungssatz und auch Roberg/Müller taten sich zu Beginn sehr schwer gegen Hubracht/Herberg. Das wohl spannendste Spiel des Tages folgte auf den Erfolg von Ehlert/Kirsch. Guido Krenz konnte gegen Evingsens Spitzenspielerin die Niederlage so gerade noch abwehren. Nach 1:2-Satzrückstand und 1:5 im vierten Satz kämpfte sich Krenz heran und konnte das Spiel noch siegreich gestalten. Klose hatte mit Hellweg keinerlei Probleme, sodass man auf 5:0 davon zog. Im Anschluss konnten aber auch die Hausherren punkten. Vennemann bezwang Kirsch in vier Sätzen. Darauf folgten für die Galgenköpfe drei weitere Vier-Satz-Siege und ein deutlicher Sieg von Klose im Spitzeneinzel gegen Hubracht.

 

TSG Valbert II - StR Altena II 6:9

Die zweite Mannschaft konnte einen Fehlstart in die Rückrunde so gerade noch abwehren. Es war das erwartete enge Spiel. Die Doppel verliefen zu Gunsten der Alteanern. Besonder Mattka/Döhler wussten zu überzeugen. Der zweiten Doppelpunkt holten Schulte/Ossenberg. Christian Mattka erhöhte im Eiltempo auf 3:1. Ossenberg unterlag im Anschluss in 3 umkämpften Sätzen gegen Heitmann und Döhler verlor gegen Dörnen knapp in fünf Sätzen. Als dann Weckwerth und Schulte ihre Spiele verloren ging Valbert sogar mit 5:3 in Führung. Jost verkürzte im Anschluss durch einen ungefährdeten Drei-Satz-Sieg. "Oben" gingen dann beide Punkte an die Altenaer. Mattka bezwang auch Heitmann und Ossenberg Jedzig. Weckwerth fehlte nach seiner langen Pause noch die Sicherheit, sodass er auch das zweite Spiel verlor und das 6:6 zulassen musste. Döhler und Schulte erhöhten dann schnell auf 8:6 und Jost machte es dann noch einmal spannend. Nach 2:0-Führung kam sein Kontrahent noch einmal heran. Doch im 5. Satz hatte Jost den längeren Atem und machte den Sieg pperfekt.