1. Mannschaft steigt in die Bezirksklasse auf

Kurz vor Toreschluss kann sich die erste Mannschaft des TV StR Altena doch noch über de Aufstieg in die Bezirksklasse freuen. Aufgrund der Corona-Krise wurde die Saison vorzeitig beendet, zu diesem Zeitpunkt verloren die Altenaer gerade den Aufstiegsplatz an den SV Affeln, dennoch war zu diesem Zeitpunkt noch alles möglich. Zur neuen Saison zogen bereits einige Teams ihre Mannschaften zurück, sodass man sich zunächst auf ein Wildcard bewarb. Vor zwei Tagen gab der Kreisliga-Meister Westfalia Werdohl bekannt, auf den Aufstieg  zu verzichten, sodass der Weg für die Rot-Weißen frei war. Somit hat man das Ziel Bezirksklasse zwei Jahre nach dem freiwilligen Rückzug der 1. Mannschaft aus der Bezirksliga wieder erreicht. 

Glückwunsch Jungs und alles Gute in der Bezirksklasse nach der Corona-Pause!

Jugendtraining startet am 02.06.

Am morgigen Dienstag nehmen auch die Kleinsten vom Galgenkopf den Tischtennis-Betrieb wieder auf. Seit inzwischen zwei Wochen können die Senioren wieder trainieren. Das erarbeitete Konzept hat sich bewährt, sodass sich die Verantwortlichen für das Jugendtraining dazu entschieden haben, auch den Kindern und Jugendlichen das Training wieder zu ermöglichen. Das Training wird an zwei Tagen stattfinden. Der Dienstag bleibt wie gehabt und wie bereits vor der Corona-Pause geplant, kommt auch noch der Freitag als Trainingstag hinzu.. Gemäß des Konzeptes der Tischtennis-Abteilung dürfen nur 8 Kinder gleichzeitig in der Halle sein, daher ist ein zweiter Trainingstag zwingend erforderlich, damit auch alle Kinder ans Spielen kommen. Die Anmeldung erfolgt über die Tischtennis-Nachwuchsgruppe. Das ausführ.lich Konzept wurde den Eltern bereits vorgelegt. 

Halle wieder geöffnet / Neuzugang für die 1. Mannschaft

Mit Beginn der Woche wurde die Turnhalle nach acht Wochen wieder für den Trainingsbetrieb freigegeben.


Der Vorstand hat für den künftigen Trainingsbetrieb ein Konzept erstellt, welches es acht Mitgliedern der Tischtennis-Abteilung ermöglicht, ihren Sport wieder auszuüben. Die Anmeldung erfolgt per WhatsApp bei Thomas Weckwerth.


Bei allen Einschränkungen und negativen Meldungen in der aktuellen Zeit kann der TV StR dennoch eine weitere positive Nachricht vermelden. Daniel Kockerbeck wechselt vom Post SV Dortmund zum Galgenkopf und verstärkt die erste Mannschaft am oberen Paarkreuz. Noch unklar ist, in welcher Liga die 1. Mannschaft an den Start gehen wird. Aufgrund viele Rückzüge konnte sich die "Erste" auf eine Wildcard für die Bezirksklasse bewerben. Eine Entscheidung steht hier noch aus.


Daniel, herzlich Willkommen am Galgenkopf! 

"Erste" verliert gegen Affeln und verabschiedet sich wohl aus dem Aufstiegsrennen

SV Affeln - StR Altena 9:5

Nach der Niederlage gegen Werdohl verlor die erste Mannschaft des TV StR nun auch gegen Affeln und muss sich nun wohl mit dem dritten Platz Auseinandersetzen müssen. Vor dem Spiel musste der Ausfall von Daniel Arndt kompensiert werden, dennoch verkaufte man sich beim favorisierten SV Affeln gut, die zum ersten Mal im gesamten Saisonverlauf mit den besten Sechs antrat. Die Doppel verliefen zunächst für den SV Affeln. Sowohl Krenz/Baudisch als auch Roberg/Müller mussten ihre ersten Niederlagen in der laufenden Saison hinnehmen. Zwar gewannen Mattka/Mattka ihr Doppel, dennoch zog der SVA nun davon. "Vorne" gingen beide Punkte an die Hausherren auch Stefan Müller konnte das 5:1 nicht verhindern. Dennoch wollten die Rot.-Weißen das Spiel noch nicht aufgeben. Roberg war zurück auf der Siegestraße und gewann gegen Schwazkopf. "Hinten" konnten beide Mattlkas punkten und verkürzten Auf 5:4. "Vorne" ging Guido Krenz im Spiel gegen Schirner, den besten Spieler der Liga, nach drei Sätzen die Kraft aus, sodass er sich in vier geschlagen geben. Baudisch konnte sich gegen Knoche nach zwei verlorenen Sätzen ins Spiel zurückkämpfen, verlor am Ende im Entscheidungssatz. Roberg war auch in seinem zweiten Einzel nicht zu stoppen und verkürzte auf 7:5. Müller und C. Mattka konnten die Niederlage dann nicht mehr verhindern.

 

Westfalia Werdohl II - StR Altena II 9:1

Für die "Zweite" war es ein ungleiches Duell gegen den Tabellenführer der Kreisliga. Man wollte es dieses Mal etwas spannender machen, als im Hinspiel. Am Ende war es exakt das gleiche Ergebnis nochmal. Lediglich sechs Sätze standen am Ende auf dem StR-Konto. In den Doppeln gewannen  nur Ossenberg/Minker einen Satz. Christian Mattka konnte im Anschluss gegen Bilgen den ersten Spielgewinn einfahren. Dies sollte aber auch der letzte  gewesen. Döhler hatte die besten Karten den zweiten Punkt einzufahren. Am Ende reichte ein 5:0 im Entscheidungssatz gegen Perlick nicht zum Sieg.

 

Westfalia Werdohl III - StR Altena III 8:4

Auch für die 3. Mannschaft verlief das Wochenende nicht anders. Der verletzungsbedingte Ausfall von Gerland musste kompensiert werden. Mit ihm wäre vielleicht sogar etwas möglich gewesen. Nach den Doppeln stand es 1:1, sodass alles in der Reihe war. Darauf entflohen die Werdohler den Rot-Weißen. Ganze sechs Einzel in Folge gewannen die Hausherren. Jost konnte dabei gegen Pfützenreuter eine 2:1-Führung nicht ins Ziel bringen. Daraufhin drehten die Altenaer nochmal auf. Cieiselski, Minker und Jost verkürzten auf 7:4.  Mit Cieisielskis Niederlage gegen Wieshoff war die Partie dann aber entschieden.

 

Schüler15 TuS Bierbaum - StR Altena 4:6

Die erste Schülermannschaft konnte am vergangenen Samstag den zweiten Saisonsieg einfahren. Erneut endete die Partie mit dem Sieg für die jungen Altenaer. Paul Vennemann war einmal mehr der überragende Akteur bei den Alteanern. Drei Einzel und einen Doppel steuerte er dazu. Das Doppel gewann er an der Seite von Baran Kogo. Baran konnte im Anschluss gegen Hellmich überzeugen und auch Paul gewann sein Spiel. Daraufhin mussten Jonah und Lukas mussten die Anschlusspunkte der Gastgeber zulassen. Daraufhin folgten zwei Punkte von Jonah und Paul, sodass das Unentschieden bereits sicher war. Lukas musste seinem Gegner auch im zweiten Spiel gratulieren, aber Paul machte mich seinem Kontrahenten kurzen Prozess, sodass der zweite Sieg perfekt war. Barans Niederlage war im Anschluss zu verschmerzen. 

 

Schüler 15 TTC Altena - StR Altena 6:4

Auch die zweite Schülermannschaft war am Samstag im Einsatz. In ihrem erste Derby zeigten die Jungs auch gleichzeitig die beste Saisonleistung. Lediglich ein Satz fehlte am Ende zum Unentschieden. Die Doppel verliefen ausgeglichen. Tim Dreker und Tim Herburg kämpften sich nach zwei verlorenen Spielen zurück und gewannen im Entscheidungssatz. "Vorne" waren die Hausherren aus dem Tal zu stark für die beiden Felix'. "Hinten" schlug Tim H. zunächst Freissler und Tim D. schlug die Ex-Spielerin von StR Fördes in eindrucksvoller Art und Weise. Vorne gingen erneut beide Punkte an den TTC. Tim D. verkürzte auf 4:5 und Tim H. kämpfte sich gegen Fördes in den Entscheidungssatz, am Ende verlor er knapp, sodass die Hausherren am Ende siegreich waren.

"Erste" bleibt vor dem wichtigsten Spiel der Rückrunde in der Spur

TTSG Lüdenscheid IV - StR Altena 6:9

Die Generalprobe vor dem wichtigen Spiel gegen die Westfalia aus Werdohl ist am vergangenen Samstag gegen Lüdenscheid geglückt.Trotz des Ausfalls von Kapitän Müller, konnte mit Kirsch gleichwertiger Ersatz aufgestellt werden. Außerdem bot Daniel Arndt die beste Performance seit seinem Comeback. Die Doppel verliefen aus Sicht der Rot-Weißen nicht gut. Zwar gewannen Krenz/Baudisch ihr Doppel ungefährdet, Arndt/Roberg und Ehlert/Kirsch dagegen verloren im Entscheidungssatz. Auf das starke vordere Paarkreuz war einmal mehr Verlass. Baudisch brillierte gegen Tillmann und Krenz gewann nach einigen Startschwierigkeiten gegen Niggemann.  In der Mitte machte Daniel Arndt mit Peters kurzen Prozess. Roberg unterlag dagegen Braun im Entscheidungssatz. Da auch am unteren Paarkreuz die Punkte geteilt wurden, stand es zur Halbzeit 5:4. Nun wurde es richtig spannend. Baudisch verlor wie im Hinspiel gegen Niggemann und Krenz stand mit 0:2 gegen Tillmann mit dem Rücken zur Wand, doch der Alteaner zeigte nun all seine Klasse und besiegte den Routinier in fünf Sätzen. Arndt machte im Anschluss gegen Braun ein überragendes Spiel und auch Roberg besiegte Peters, obwohl er nicht seinen besten Tag erwischte. Ehlert setzte durch einen Fünf-Satz-Sieg gegen den jungen Dringenberg den Schlusspunkt.

 

TTSG Lüdenscheid V - StR Altena II 6:9

Die zweite Mannschaft ist mit dem Sieg gegen die "Fünfte"  aus Lüdenscheid zurück in der Erfolgsspur. Zwar traten die Lüdenscheider nur zu Fünft an, dennoch war es ein verdienter Sieg der Rot.Weißen. Der Grundstein wurde in den Doppel gelegt. Sowohl Vater und Sohn Mattka als auch Kirsch/Ossenberg gewannen ihre Doppel. Kirsche musste sich im Anschluss gegen Dringenberg junior strecken und gewann nach Abwehren mehrfacher Machtbälle. Christian Mattka unterlag im Anschluss nach einer 2:0-Satzführung gegen Sebastian Dringenberg, ehe Ossenberg durch ein glattes 3:0 den alten Abstand wiederherstellte. Ein weiterer kampfloser Sieg und ein 3:0 durch Döhler bedeutete das 7:2 zur Halbzeit. Im Anschluss wurde es noch einmal spannend. Vier Niederlagen in Folge brachten die Lüdenscheider wieder heran. Doch Herbert Mattka setzte den Schlusspunkt, denn der letzte Punkt wurde kampflos eingefahren.

 

TTC Volkringhausen - StR Altena III 8:5

Die abstiegsbedrohte dritte Mannschaft hat am vergangenen Freitag nur hauchdünn eine Überraschung gegen den TTC Volkringhausen verpasst. Die beiden Doppel gingen an die Hausherren. Lehmann/Schulte unterlagen Noll/Schäfer im Entscheidungssatz. Nach Lehmanns Niederlage gegen Noll, fuhr Döhler gegen Schäfer den ersten Punkt ein.  Nun konnte vorerst nur noch Schulte gegen Heße punkten. Thal, Lehmann und Döhler gingen leer aus, somit stand es 6:2 für die Hausherren. Doch die Rot.Weißen gaben sich nicht auf. Schulte, Thal und Döhler brachten die Altenaer auf 6:5 heran. Schulte und Thal mussten im Anschluss allerdings jeweils eine Niederlage hinnehmen, sodass man für die Mühen nicht belohnt wurde.