Kein Happy-End für StR-Männer

Die "Dritte" verpasste die kleine Sensation im Kreispokal gegen Schalksmühle denkbar knapp. Mit 2:4 hatten wir am Ende das Nachsehen. Zunächst lief noch alles in der Reihe. Holger erkämpfte den ersten Punkt für uns, ehe Andreas in seinem ersten Einsatz für den StR gegen einen starken Beckmann mit Ausnahme des ersten Satzes chancenlos war. Anschließend kam es bereits zum Schlüsselspiel. Martin musste durch eine Niederlage im Entscheidungssatzes das 1:2 zulassen. Im Doppel wurde dann unsere Waffe eingesetzt. Christian und Herbert Mattka sorgten für den zwischenzeitlichen Ausgleich durch einen Fünfsatzerfolg, dieses Mal zu unseren Gunsten. Holger war anschließend gegen einen erneut stark spielenden Beckmann über lange Strecken genauso chancenlos wie zuvor Andreas. Im letzten Spiel des Abends machte es Martin noch einmal spannend, am Ende war das 2:4 aber nicht mehr zu verhindern. Nichtsdestotrotz präsentierten sich unsere Männer sehr gut.

 

Für die "Fünfte" war es das erwartet schwere Spiel. Der Zweiklassenunterschied wurde auch am Ergebnis deutlich. Einen Satz konnte Basti den Werdohlern im Laufe des Spiels abnehmen, vielleicht wären noch ein  bis zwei Sätze mehr drin gewesen, dennoch geht das Ergbnis auch in der Höhe in Ordnung. Der Fokus liegt nun auf dem Saisonstart im Ligabetrieb am kommenden Samstag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0