"Zweite" und "Vierte" erspielen Matchbälle fürs Wochenende

Kommt gegen Ende der Saison so richtig in Fahrt (Andreas Benzler)
Kommt gegen Ende der Saison so richtig in Fahrt (Andreas Benzler)

Westfalia Werdohl – StR Altena 9:6

 

Unsere 1. Mannschaft unterliegt im Derby Werdohl erneut. Für den Erfolg seitens Werdohl sorgten besonders die starken Doppel und das überragende vordere Paarkreuz. Schnabel und Bilgen punkteten gegen Krenz und Klose jeweils doppelt und sorgten somit bereits für die halbe Miete. Auf StR-Seite fielen besonders Kowitz und Baudisch ins Gewicht. Beide zeigten starke Leistungen und blieben ungeschlagen. In der „Mitte“ konnte für Werdohl nur Mrkajic gegen Arndt punkten. „Unten“ blieb Willschütz, der noch vor zwei Wochen gegen Letmathe der gefeierte Held war, gegen Gäbler und Koberzin ohne Punktgewinn. Durch die geschlossene Mannschaftsleistung war der Sieg für Werdohl verdient.

 

Westfalia Werdohl II - StR Altena II 7:9

Die "Zweite" dagegen zog am Samstagabend den Kopf noch einmal aus der Schlinge, dennoch scheinen Müller und Co für das Spitzenspiel am kommenden Wochenende gegen Meinerzhagen gewappnet zu sein. Zunächst zogen die Altenaer schnell davon. Die Doppel verliefen aus Altenaer Sicht fast perfekt. Müller/Roberg und Merz/Kirsch überzeugten, nur Weckwerth/Jost unterlagen Wieshoff/Perlick. Anschließend zogen die Breitenhagener auf 4:1 davon durch Fünf-Satz-Siege von Merz gegen Krzeminski und Roberg gegen Bilgen. In der „Mitte“ wurden die Punkte geteilt. Weckwerth besiegte Sezer und Wieshoff rang Müller in fünf nieder. Durch Siege von Perlick und Bilgen I. verkürzte Werdohl auf 4:6. Dann ging die „Fünfsatz-Schlacht“ weiter. Roberg und Weckwerth wussten zu überzeugen. Müller und Jost dagegen verloren auch ihr zweites Einzel jeweils in 5 Sätzen. Perlick besiegte Kirsch, sodass es doch noch zum Schlussdoppel kam, welches die Altenaer für sich entschieden.

 

Westfalia Werdohl III - StR Altena III 7:9

Die 3. Mannschaft von StR Altena hat ihr Ziel erreicht und gegen Werdohl den zweiten Sieg der Rückrunde eingefahren und den Klassenerhalt somit perfekt gemacht. Ein überragender Andreas Benzler und Martin Döhler machten diesen Erfolg möglich. Allerdings kam es den Altenaern entgegen, dass Werdohl nicht aus den Vollen schöpfen konnte. In den Doppeln erspielten die Altenaer eine 2:1-Führung. Benzler siegte anschließend überraschend gegen Grete und Kirsch revanchierte sich für die Niederlage kurz gegen Perlick. Döher erhöhte gegen Stoman auf 5:1. Anschließend kämpfte sich Werdohl wieder heran und glich sogar zum 5:5 aus. Benzler stoppte die Werdohler Aufholjagd mit seinem zweiten Einzelerfolg gegen Perlick. Ossenberg unterlag auch Stoman im 5. Satz. Allerdings egalisierte Döhler gegen Waldhauser diese Niederlage. Unten wurde es dann richtig spannend. Sauer machte mit Gerland kurzen Prozess, aber Schulte musste gegen Netzel in den 5. Satz. Hier war der Altenaer siegreich. Der eine Punkte war da, so konnten Kirsch/Döhler im Schlussdoppel frei aufspielen und machten sogar den Sieg perfekt.

 

Westfalia Werdohl V - StR Altena IV 0:8

Auch unsere "Vierte" konnte das Derby siegreich gestalten. Mit einem deutlichen 8:0 kehrten die Breitenhagener nach Altena zurück. Lediglich einen Satz gaben die Altenaer ab. Die Doppel verliefen glatt. Thal/Müller und Ciesielski H./Hofheinz machten kurzen Prozess.  Anschließend gab lediglich Müller gegen Lammers einen Satz ab. Anschließend überrollten die Altenaer die Gastgeber förmlich.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0