Positive Wochenendbilanz mit unschönem Beigeschmack

Mit vier erzeilten Punkten der Mann des Tages (Guido Krenz)
Mit vier erzeilten Punkten der Mann des Tages (Guido Krenz)

StR Altena - Eiserfelder TV 9:7

Es sollte der Befreiungsschlag aus dem Abstiegskeller werden. Die Vorzeichen dafür standen schlecht. Baudisch weilt immer noch im Urlaub und Kowitz entschied sich kurzfristig mit seinem lädierten Knie in den Urlaub zu fliegen und zu allerletzt sagte Klose wegen einem Magen-Darm-Infekt ab. Somit musste die 2 .Mannschaft entscheiden welche Leute sie abgeben wird. Sie opferten ihre drei Besten zum Wohle der ersten Mannschaft und des Vereins. Dafür und für die lautstarke Unterstützung ein riesiges Dankeschön.

In den Eingangsdoppeln konnten Krenz/Willschütz das Abwehrbollwerk im Entscheidungssatz mit 13:11 niederringen. Während Arndt/Chr. Mattka verloren siegten am Nebentisch Merz/Ehlert 3:0 gegen Heider/Kuhn. Krenz erhôhte gegen Dick mit 3:1-Sätzen auf 3:1. Danach folgten fünf Niederlagen in Folge wobei Merz gegen Abwehrspieler Weber mit 11:13 in Entscheidungssatz am ehesten dem Punktgewinn nahe war. Danach rafften sich die Mannen des TV StR noch einmal auf. Krenz siegte klar gegen Krämer und Arndt gewann im fünften Satz gegen Dick. Willschütz knackte Abwehrstar Weber mit 3:0 und Merz drückte Heider seinen Stempel auf und gewann zum 7:6. Mattka verlor gegen Lôber während Ehlert überraschend klar gegen Kuhn gewann. Somit blieb es Krenz/Willschütz vorbehalten den Sieg gegen Krämer/Dick einzufahren. Sie meisterten ihre Aufgabe mit Bravour und degradierten ihre Gegenüber zum Statisten. Das 3:0 bescherte ihnen den Gesamtsieg. Der Galgenkopf stand Kopf. mw

 

StR Altena II – TTG Menden 0:9

 

So schön der erste Punktgewinn der ersten Mannschaft ist, genauso unschön ist die erneute Demontage der zweiten Mannschaft. Bisher konnte die Höchststrafe immer vermieden werden, doch mit nun vier Leuten Ersatz war nicht mehr viel auszurichten. Zwar verkauften sich die Ersatzspieler gut, doch den Spielverlauf ändern, konnten sie nicht. Zwar kämpften sich Müller/Weckwerth in den 5. Satz, blieben dort aber chancenlos. Am ehesten an einem Punktgewinn war noch Christopher Gerland, doch am Ende verlor er in vier engen Sätzen.

 

StR Altena IV - TSG Valbert II 8:8

Die 4. Mannschaft erkämpfte am vergangenen Wochenende ein 8:8 gegen die TSG Valbert und blieb somit im 3. Spiel in Folge ungeschlagen. Trotz einer 8:3-Führung kann man trotzdem von einem gewonnen Punkt gegen den Abstieg sprechen. Somit steht die Reserve nach 6 Spielen mit einer 5:7-Bilanz besser da, als jemals zuvor gedacht. Der Start war perfekt, jedoch hätte er auch genau anders ausgehen könnten, alle drei Doppel gingen über die volle Distanz. Am Ende sprang eine 2:1-Führung heraus. In der ersten Einzelrunde verlor lediglich Ossenberg seine Partie. Anschließend hagelte es fünf Siege in Folge. Nach der Halbeit konnte allerdings nur noch ein Punkt. Gerland brillierte erneut und krönte seine beste Saisoneistung. Anschießend hatten Müller und Steuber die Chancen den 9. Punkt einzufahren. Steuber hatte mehrere Matchbälle jedoch verlor er im Entscheidungssatz ebenfalls wie Müller. Im Schlussdoppel blieben die Altenaer chancenlos.