Kein gutes Wochenende für StR-Teams

PSV Iserlohn – StR Altena II 1:9

 

Auch nach dem 5. Spiel entsteht bei der Reserve des TV StR keine Hoffnung, dass man in näherer Zukunft den ersten Erfolg einfahren wird. Zur ungewohnten Zeit am Sonntagmorgen war gegen den Tabellenzweiten erneut nicht viel zu holen und man musste erneut mit drei Ersatzspielern in die Partie gehen. Der Punktgewinn war dennoch früh da. Vater und Sohn Mattka rangen Schmitz/Winkler in fünf umkämpften Sätzen nieder. Anschließend wurden lediglich noch drei Sätze zu Gunsten der Altenaer entschieden. Am ehesten am nächsten Punktgewinn war Christian Mattka, nach 1:0-Führung und diversen Satzbällen im 2. Satz verlor er die Partie dennoch. Die weiteren Sätze fuhren Ehlert und Ossenberg ein. Etwas Hoffnung macht es der „Zweiten“, dass Roberg ab dem nächsten Spiel wieder zur Verfügung steht

 

TTSG Lüdenscheid V – StR Altena IV 9:3

 

Nach drei ungeschlagenen Spielen musste die „Vierte“ des TV StR mal wieder eine Niederlage hinnehmen, doch ohne drei Stammspieler war in dem Spiel nicht mehr drin. Trotz des 1:2-Rückstandes hatte man noch Hoffnung nach den Doppeln.  Schulte brillierte gegen Beckmerhagen, doch Ossenberg konnte erneut keine gute Leistung zeigen. Müller und Ciesielski hatten beide die Chance zum Punktgewinn, am Ende wurden beide Partien zu Gunsten der Hausherren entschieden. Der Punktgewinn von Steuber gegen Blaschke sollte der letzte des Tages gewesen sein. Ein Spiel wird man noch gewinnen können und dann können die Verantwortlichen sehr zufrieden sein mit der ersten Serie