Beide Teams erreichen die nächste Pokalrunde

Zusammen mit Herbert Mattka der Garant für den Einzug in die nächste Runde (Martin Döhler)
Zusammen mit Herbert Mattka der Garant für den Einzug in die nächste Runde (Martin Döhler)

TTG Plettenberg/Oestertal - Str Altena II 3:4

Die Saison startet mit einem echten Knaller. Die "Zweite" schlug am gestrigen Abend den Favoriten aus Plettenberg, trotz eines verletzten Christian Mattka. Die Niederlage des sichtlich angeschlagenen Mattka egalisierte Martin Döhler etwas überraschend gegen Ritzmann. Als Mattka Senior dann gegen Kreutz auf 2:1 erhöhte, wurde klar, hier kann was gehen. Die schwere von Mattkas Verletzung wurde dann deutlich, als er aufs Doppel verzichtete. Das neuformierte Doppel Döhler/Mattka unterlag Ritzmann/Liebetrau. Mit dem Sieg von Ritzmann gegen Christian Mattka ging der Favorit wieder in Führung. Döhler stellte im Anschluss wieder auf Ausgleich. Damit musste das letzte Spiel des Abends die Entscheidung bringen. Herbert Mattka trat gegen Liebetrau an. Ein überraschend deutlicher Sieg Mattkas bescherte dem TV StR den Einzug in die nächste Runde. Hier wartet nun der Lokalrivale Evingsen, der ebenfalls in der Kreisliga aufschlägt.

 

StR Altena III - TTSG Lüdenscheid V 4:0

Überraschend deutlich gewann die 3. Mannschaft gegen die Gäste aus der Bergstadt. Dies war aber auch der Aufstellung der Gäste geschuldet. Lediglich ein Stammspieler reiste zum Pokalspiel an, sodass die Hausherren die Favoriten waren. Dieser Rolle wurden Sie auch gerecht. Müller und Ossenberg bezwangen ihre Gegner Schürmann und Schuberth quasi im Gleichschritt, ehe Christopher Gerland das knappste Spiel des Abends bestritt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzte sich der Kapitän dann aber durch. Im Anschluss trat er mit Ossenberg im Doppel an die Platte. Die beiden ließen hier nichts anbrennen und machten den Einzug in die nächste Runde perfekt. In der nächsten Runde steht für die "Dritte" ebenfalls ein Lokalderby an. Hier geht es gegen die 4. Mannschaft von TTC Altena.