Debakel so gerade abgewehrt

Behielt mit seiner Mannschaft die Nerven (Michael Kirsch)
Behielt mit seiner Mannschaft die Nerven (Michael Kirsch)

TuS Halver II - StR Altena 6:9

Die erste Mannschaft des Tv StR konnte am vergangenen Wochenende die nächste Auswärtspleite so gerade eben noch abwehren. Gegen das sieglose Tabellenschlusslicht aus Halver hatten die Altenaer große Startschwierigkeiten. Nach den schwachen Doppeln, in denen nur auf Krenz/Willschütz verlass war und einer Niederlage von Willschütz lag man sogar 1:3 zurück. Kapitän Krenz brachte sein Team zwar heran, doch die Niederlage von Ehlert stellte den alten Abstand direkt wieder her. Kirsch konnte im Anschluss ie höhere Führung der Hausherren so gerade noch abwehren, als er einen 0:2-Satzrückstand noch drehen konnte. Die Wende konnte zur Halbzeit perfekt sein, doch Ossenberg musste nach dem Ausgleich durch Müller direkt wieder die Führung des TuS zulassen. Ihm reichten eine 2:0-Führung und zwei Matchbälle nicht zum Sieg. Danach waren die Altenaer aber endlich aus Ihrem Schlaf erwacht. Zunächst glich Krenz im Eiltempo aus und egalisierte die zwei Niederlage von Willschütz. Danach gaben die Rot-Weißen kein einziges Spiel mehr ab. Ehlert, Kirsch, Müller und Ossenberg machten den Sieg perfekt. Zum Spitzenspiel am kommenden Wochenende braucht es aber eine deutliche Leistungssteigerung.

 

TuS Bierbaum II - StR Altena II 5:9

Der Tabellenführer der ersten Kreisklasse behält seinen Platz an der Sonne. Gegen den Mitabsteiger Bierbaum gab es am gestrigen Samstag einen knappen Sieg. Aufgrund der Ausfälle von Benzler, Weckwerth und Döhler - und dem zeitgleichen Spiel "Dritten" - musste Kapitän Jost bei seiner Aufstellung etwas improvisieren. Da die erste Mannschaft erst am Sonntag gegen Halver spielte, konnten Roberg, Kirsch und Müller doppel spielen. Diesen Qualitätsschub konnten die Rot-Weißen zunächst nicht ausnutzen, denn das Spiel begann mit einem katastrophalen Fehlstart. Alle Doppel gingen an die Hausherren und dann verlor Kirsch auch noch in drei glatten Sätzen gegen Laugwitz. Spätestens jetzt mussten die Breitenhagener wachgerüttelt sein, dass der Sieg heute keine leichte Aufgabe wird. Der StR-Express lief aber so langsam an. Sieben Spiele in Folge konnten die Altenaer nun gewinnen. Ehe Mattka nochmal den Anschlusspunkt zum 5:7 zulassen musste. Da Kirsch aber am Nebentisch im "Fünften" siegreich war, fehlten nur noch zwei Punkte. Müller und Ossenberg bestritten die letzten beiden Partien und beide konnten diese auch siegreich abschließen. 

 

StR Altena III - TTG Plettenberg/Oestertal II 0:9

Die 3. Mannschaft blickt auf ein rabenschwarzes Wochenende zurück. Gegen den Favoriten aus Plettenberg gab es zum ersten Mal in der Saison die Höchststrafe. So deutlich, wie das Ergebnis aussieht, war es allerdings nicht, die Rot-Weißen verloren vier der neun Spiele im Entscheidungssatz. Die 3. Mannschaft wird sich nun fangen müssen und im Kampf um den Klassenerhalt bald die wichtigen Punkte einfahren.