"Erste" sichert sich Vizeherbstmeisterschaft / "Dritte" holt 2. Saisonsieg

TTSG Lüdenscheid IV – StR Altena 1:9

 

Die Tischtennis-Abteilung des TV Städtisch-Rahmede kann durch einen 9:1-Sieg die Vizeherbststmeisterschaft der Kreisliga feiern. Im Spiel der beiden „Rückzieher“ setzten sich die Burstädter sehr deutlich durch. Lediglich ein Spielbeginn und sieben Sätze gewehrten die Altenaer den Hausherren. Klose/Kirsch unterlagen sehr deutlich dem Doppel Tillmann/Niggemann. Die beiden anderen Altenaer Doppel konnten ihre Spiele für sich entscheiden. In den Einzeln setzten sich die Rot-Weißen dann uneinholbar ab. Glatte Drei-Satz-Siege von Krenz, Klose und Roberg brachten die Breitenhagener mit 5:1 in Front. Baudisch tat sich im Anschluss gegen Lüdenscheids Jimenez sehr schwer und benötigte fünf Sätze, ehe er den Matchball verwandelte. Auf Müllers 3:0 gegen Blaschke folgte das letzte spannende Spiel des Abends. Kirsch besiegte Schultz in fünf knappen Sätzen. Die wohl beeindruckendste Vorstellung des Abends zeigte Krenz, als er Lüdenscheids Spitzenspieler Tillmann gegen Krenz lediglich fünf Punkte in drei Sätzen machen konnte. Somit bleiben die Aufstiegschancen in der Rückrunde weiterhin bestehen.

 

TTC Volkringhausen II - StR Altena III 3:9

Die 3. Mannschaft hat am vergangenen Freitag wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg eingefahren. Durch den Sieg gegen die Zweitvertretung des TTC Volkringhausen konnte man mit dem direkten Kontrahenten gleichziehen. Dabei begann die Partie zunächst wieder schlecht. Gerland/Ossenberg hatten zwar schnell den ersten Punkt eingetütet, doch bei den beiden anderen Doppeln lief es nicht so rund. Beide Paarungen mussten in den fünften Satz und unterlagen dort. Dann aber wurden die Altenaer warm und feierten fünf Siege in Serie. "Vorne" gewannen Ossenberg und Gerland gegen Hagelüken und Westhoff. Nach den Siegen von Lehmann, Schulte und Steuber stand es also nun 6:2. Eine Art Vorentscheidung war bereits gefallen. Auf die erneut knappe Niederlage von Friedmann, der seinen Gegner Heße über weite strecken im Griff hatte,, folgte ein glatter Sieg von Ossenberg gegen Westhoff. StR's Nummer 2 machte es dann nochmal spannend. Nach einer 2:0-Satzführung verlor er irgendwie den Faden fing sich aber im 5. Satz wieder und konnte das Spiel noch siegreich beenden. Lehmann hatte mit Kneffel keine Schwierigkeiten und machte den zweiten Saisonsieg perfekt.