Siege für die Zweite und die Schüler15 zum Hinrundenabschluss

StR Altena II - TTC Altena IV 9:4

Die 2. Mannschaft hat am gestrigen Samstag die Hinrunde mit einem starken Sieg gegen TTC Altena beendet. Damit verbesserte man sich sogar auf den 7. Tabellenplatz.

Zu acht trat man gegen das Team aus dem Tal an. Kirsch und Kemper verzichteten im Doppel für Döhler und Gerland. Diese Taktik ging voll auf, denn alle drei Doppel konnten die Rot-Weißen für sich entscheiden. Mattka/Mattka besiegten Steinkusz/Lehmkuhl klar und am Nebentisch spielten Ossenberg/Gerland gegen Jakubeit/Kehl ein gutes Spiel und siegten in vier Sätzen. Gleiches taten auch unsere Vereinsmeister Jost/Döhler. Somit war der Traumstart perfekt.

Der noch leicht angeschlagene Kirsch konnte dennoch gegen Steinkusz siegen und erhöhte auf 4:0. Im Anschluss erspielten auch die Gäste ihren ersten Punkt. Kemper hatte Jakubeit nur wenig entgegenzusetzen. Die bärenstarke Mitte erhöhte mit zwei Erfolgen auf nun 6:1. Herbert Mattka erhöhte durch seinen Vier-Satz-Erfolg auf 7:1. Nun versuchten die Gäste nochmal alles. Zunächst unterlag Jost in einem spannenden Spiel gegen Lehmkuhl und vorne gelangen den Gästen zwei 3:0-Erfolge. Somit lag es an der Mitte den Deckel draufzusetzen. Christian Mattka wurde gegen Grywatz immer besser und besiegte ihn hocherdient und Ossenberg gewann glatt in drei Sätzen gegen Kleff.

 

Schüler 15 StR Altena - TuS Bierbaum 7:3

Auch die Schüler15 wussten in ihrem letzten Spiel zu überzeugen. Nachdem man in den vergangenen Spielen immer gut mitspielte, konnte nun der erste Sieg der Saison verbucht werden. Wie in nahezu jedem Spiel kamen sechs Kinder zum Einsatz. Besonder erfreulich waren die Siege von Felix Fischer und Heiko Hücking. Für die beiden waren es die ersten Siege ihrer noch jungen Laufbahn. Nach dem verlorenem Doppel von Uerpmann/Fördes glich Fischer sofort aus. Auf Spitzenspieler Vennemann war einmal mehr Verlass. Er brachte die Altenaer das erste Mal in Führung. Lukas Vendramini erhöhte bei seinem ersten Einsatz für den TV StR auf 3:1. Hückings Niederlage wurde von seinen Mannschaftskollegen sofort egalisiert. Vennemann, Hücking selber und Vendramini konnten durch vier 3:0-Erfolge den ersten Sieg des Team perfekt machen. Fischer hatte auch in seinem zweiten Einzel alle Chancen den Sieg einzufahren.  Am Ende unterlag er dennoch in vier spannenden Sätzen.