Abschlusstabellen Tabellen der Saison



1. Mannschaft steigt in die Bezirksklasse auf

Kurz vor Toreschluss kann sich die erste Mannschaft des TV StR Altena doch noch über de Aufstieg in die Bezirksklasse freuen. Aufgrund der Corona-Krise wurde die Saison vorzeitig beendet, zu diesem Zeitpunkt verloren die Altenaer gerade den Aufstiegsplatz an den SV Affeln, dennoch war zu diesem Zeitpunkt noch alles möglich. Zur neuen Saison zogen bereits einige Teams ihre Mannschaften zurück, sodass man sich zunächst auf ein Wildcard bewarb. Vor zwei Tagen gab der Kreisliga-Meister Westfalia Werdohl bekannt, auf den Aufstieg  zu verzichten, sodass der Weg für die Rot-Weißen frei war. Somit hat man das Ziel Bezirksklasse zwei Jahre nach dem freiwilligen Rückzug der 1. Mannschaft aus der Bezirksliga wieder erreicht. 

Glückwunsch Jungs und alles Gute in der Bezirksklasse nach der Corona-Pause!

Jugendtraining startet am 02.06.

Am morgigen Dienstag nehmen auch die Kleinsten vom Galgenkopf den Tischtennis-Betrieb wieder auf. Seit inzwischen zwei Wochen können die Senioren wieder trainieren. Das erarbeitete Konzept hat sich bewährt, sodass sich die Verantwortlichen für das Jugendtraining dazu entschieden haben, auch den Kindern und Jugendlichen das Training wieder zu ermöglichen. Das Training wird an zwei Tagen stattfinden. Der Dienstag bleibt wie gehabt und wie bereits vor der Corona-Pause geplant, kommt auch noch der Freitag als Trainingstag hinzu.. Gemäß des Konzeptes der Tischtennis-Abteilung dürfen nur 8 Kinder gleichzeitig in der Halle sein, daher ist ein zweiter Trainingstag zwingend erforderlich, damit auch alle Kinder ans Spielen kommen. Die Anmeldung erfolgt über die Tischtennis-Nachwuchsgruppe. Das ausführ.lich Konzept wurde den Eltern bereits vorgelegt. 

Halle wieder geöffnet / Neuzugang für die 1. Mannschaft

Mit Beginn der Woche wurde die Turnhalle nach acht Wochen wieder für den Trainingsbetrieb freigegeben.


Der Vorstand hat für den künftigen Trainingsbetrieb ein Konzept erstellt, welches es acht Mitgliedern der Tischtennis-Abteilung ermöglicht, ihren Sport wieder auszuüben. Die Anmeldung erfolgt per WhatsApp bei Thomas Weckwerth.


Bei allen Einschränkungen und negativen Meldungen in der aktuellen Zeit kann der TV StR dennoch eine weitere positive Nachricht vermelden. Daniel Kockerbeck wechselt vom Post SV Dortmund zum Galgenkopf und verstärkt die erste Mannschaft am oberen Paarkreuz. Noch unklar ist, in welcher Liga die 1. Mannschaft an den Start gehen wird. Aufgrund viele Rückzüge konnte sich die "Erste" auf eine Wildcard für die Bezirksklasse bewerben. Eine Entscheidung steht hier noch aus.


Daniel, herzlich Willkommen am Galgenkopf! 

"Erste" verliert gegen Affeln und verabschiedet sich wohl aus dem Aufstiegsrennen

SV Affeln - StR Altena 9:5

Nach der Niederlage gegen Werdohl verlor die erste Mannschaft des TV StR nun auch gegen Affeln und muss sich nun wohl mit dem dritten Platz Auseinandersetzen müssen. Vor dem Spiel musste der Ausfall von Daniel Arndt kompensiert werden, dennoch verkaufte man sich beim favorisierten SV Affeln gut, die zum ersten Mal im gesamten Saisonverlauf mit den besten Sechs antrat. Die Doppel verliefen zunächst für den SV Affeln. Sowohl Krenz/Baudisch als auch Roberg/Müller mussten ihre ersten Niederlagen in der laufenden Saison hinnehmen. Zwar gewannen Mattka/Mattka ihr Doppel, dennoch zog der SVA nun davon. "Vorne" gingen beide Punkte an die Hausherren auch Stefan Müller konnte das 5:1 nicht verhindern. Dennoch wollten die Rot.-Weißen das Spiel noch nicht aufgeben. Roberg war zurück auf der Siegestraße und gewann gegen Schwazkopf. "Hinten" konnten beide Mattlkas punkten und verkürzten Auf 5:4. "Vorne" ging Guido Krenz im Spiel gegen Schirner, den besten Spieler der Liga, nach drei Sätzen die Kraft aus, sodass er sich in vier geschlagen geben. Baudisch konnte sich gegen Knoche nach zwei verlorenen Sätzen ins Spiel zurückkämpfen, verlor am Ende im Entscheidungssatz. Roberg war auch in seinem zweiten Einzel nicht zu stoppen und verkürzte auf 7:5. Müller und C. Mattka konnten die Niederlage dann nicht mehr verhindern.

 

Westfalia Werdohl II - StR Altena II 9:1

Für die "Zweite" war es ein ungleiches Duell gegen den Tabellenführer der Kreisliga. Man wollte es dieses Mal etwas spannender machen, als im Hinspiel. Am Ende war es exakt das gleiche Ergebnis nochmal. Lediglich sechs Sätze standen am Ende auf dem StR-Konto. In den Doppeln gewannen  nur Ossenberg/Minker einen Satz. Christian Mattka konnte im Anschluss gegen Bilgen den ersten Spielgewinn einfahren. Dies sollte aber auch der letzte  gewesen. Döhler hatte die besten Karten den zweiten Punkt einzufahren. Am Ende reichte ein 5:0 im Entscheidungssatz gegen Perlick nicht zum Sieg.

 

Westfalia Werdohl III - StR Altena III 8:4

Auch für die 3. Mannschaft verlief das Wochenende nicht anders. Der verletzungsbedingte Ausfall von Gerland musste kompensiert werden. Mit ihm wäre vielleicht sogar etwas möglich gewesen. Nach den Doppeln stand es 1:1, sodass alles in der Reihe war. Darauf entflohen die Werdohler den Rot-Weißen. Ganze sechs Einzel in Folge gewannen die Hausherren. Jost konnte dabei gegen Pfützenreuter eine 2:1-Führung nicht ins Ziel bringen. Daraufhin drehten die Altenaer nochmal auf. Cieiselski, Minker und Jost verkürzten auf 7:4.  Mit Cieisielskis Niederlage gegen Wieshoff war die Partie dann aber entschieden.

 

Schüler15 TuS Bierbaum - StR Altena 4:6

Die erste Schülermannschaft konnte am vergangenen Samstag den zweiten Saisonsieg einfahren. Erneut endete die Partie mit dem Sieg für die jungen Altenaer. Paul Vennemann war einmal mehr der überragende Akteur bei den Alteanern. Drei Einzel und einen Doppel steuerte er dazu. Das Doppel gewann er an der Seite von Baran Kogo. Baran konnte im Anschluss gegen Hellmich überzeugen und auch Paul gewann sein Spiel. Daraufhin mussten Jonah und Lukas mussten die Anschlusspunkte der Gastgeber zulassen. Daraufhin folgten zwei Punkte von Jonah und Paul, sodass das Unentschieden bereits sicher war. Lukas musste seinem Gegner auch im zweiten Spiel gratulieren, aber Paul machte mich seinem Kontrahenten kurzen Prozess, sodass der zweite Sieg perfekt war. Barans Niederlage war im Anschluss zu verschmerzen. 

 

Schüler 15 TTC Altena - StR Altena 6:4

Auch die zweite Schülermannschaft war am Samstag im Einsatz. In ihrem erste Derby zeigten die Jungs auch gleichzeitig die beste Saisonleistung. Lediglich ein Satz fehlte am Ende zum Unentschieden. Die Doppel verliefen ausgeglichen. Tim Dreker und Tim Herburg kämpften sich nach zwei verlorenen Spielen zurück und gewannen im Entscheidungssatz. "Vorne" waren die Hausherren aus dem Tal zu stark für die beiden Felix'. "Hinten" schlug Tim H. zunächst Freissler und Tim D. schlug die Ex-Spielerin von StR Fördes in eindrucksvoller Art und Weise. Vorne gingen erneut beide Punkte an den TTC. Tim D. verkürzte auf 4:5 und Tim H. kämpfte sich gegen Fördes in den Entscheidungssatz, am Ende verlor er knapp, sodass die Hausherren am Ende siegreich waren.

"Erste" bleibt vor dem wichtigsten Spiel der Rückrunde in der Spur

TTSG Lüdenscheid IV - StR Altena 6:9

Die Generalprobe vor dem wichtigen Spiel gegen die Westfalia aus Werdohl ist am vergangenen Samstag gegen Lüdenscheid geglückt.Trotz des Ausfalls von Kapitän Müller, konnte mit Kirsch gleichwertiger Ersatz aufgestellt werden. Außerdem bot Daniel Arndt die beste Performance seit seinem Comeback. Die Doppel verliefen aus Sicht der Rot-Weißen nicht gut. Zwar gewannen Krenz/Baudisch ihr Doppel ungefährdet, Arndt/Roberg und Ehlert/Kirsch dagegen verloren im Entscheidungssatz. Auf das starke vordere Paarkreuz war einmal mehr Verlass. Baudisch brillierte gegen Tillmann und Krenz gewann nach einigen Startschwierigkeiten gegen Niggemann.  In der Mitte machte Daniel Arndt mit Peters kurzen Prozess. Roberg unterlag dagegen Braun im Entscheidungssatz. Da auch am unteren Paarkreuz die Punkte geteilt wurden, stand es zur Halbzeit 5:4. Nun wurde es richtig spannend. Baudisch verlor wie im Hinspiel gegen Niggemann und Krenz stand mit 0:2 gegen Tillmann mit dem Rücken zur Wand, doch der Alteaner zeigte nun all seine Klasse und besiegte den Routinier in fünf Sätzen. Arndt machte im Anschluss gegen Braun ein überragendes Spiel und auch Roberg besiegte Peters, obwohl er nicht seinen besten Tag erwischte. Ehlert setzte durch einen Fünf-Satz-Sieg gegen den jungen Dringenberg den Schlusspunkt.

 

TTSG Lüdenscheid V - StR Altena II 6:9

Die zweite Mannschaft ist mit dem Sieg gegen die "Fünfte"  aus Lüdenscheid zurück in der Erfolgsspur. Zwar traten die Lüdenscheider nur zu Fünft an, dennoch war es ein verdienter Sieg der Rot.Weißen. Der Grundstein wurde in den Doppel gelegt. Sowohl Vater und Sohn Mattka als auch Kirsch/Ossenberg gewannen ihre Doppel. Kirsche musste sich im Anschluss gegen Dringenberg junior strecken und gewann nach Abwehren mehrfacher Machtbälle. Christian Mattka unterlag im Anschluss nach einer 2:0-Satzführung gegen Sebastian Dringenberg, ehe Ossenberg durch ein glattes 3:0 den alten Abstand wiederherstellte. Ein weiterer kampfloser Sieg und ein 3:0 durch Döhler bedeutete das 7:2 zur Halbzeit. Im Anschluss wurde es noch einmal spannend. Vier Niederlagen in Folge brachten die Lüdenscheider wieder heran. Doch Herbert Mattka setzte den Schlusspunkt, denn der letzte Punkt wurde kampflos eingefahren.

 

TTC Volkringhausen - StR Altena III 8:5

Die abstiegsbedrohte dritte Mannschaft hat am vergangenen Freitag nur hauchdünn eine Überraschung gegen den TTC Volkringhausen verpasst. Die beiden Doppel gingen an die Hausherren. Lehmann/Schulte unterlagen Noll/Schäfer im Entscheidungssatz. Nach Lehmanns Niederlage gegen Noll, fuhr Döhler gegen Schäfer den ersten Punkt ein.  Nun konnte vorerst nur noch Schulte gegen Heße punkten. Thal, Lehmann und Döhler gingen leer aus, somit stand es 6:2 für die Hausherren. Doch die Rot.Weißen gaben sich nicht auf. Schulte, Thal und Döhler brachten die Altenaer auf 6:5 heran. Schulte und Thal mussten im Anschluss allerdings jeweils eine Niederlage hinnehmen, sodass man für die Mühen nicht belohnt wurde.

Mini-Meisterschaften auch im 2. Jahr ein voller Erfolg

Am vergangenen Dienstag wurden in der Turnhalle Breitenhagen im zweiten Jahr in Folge die Mini-Meisterschaften im Tischtennis ausgetragen. Erneut waren die Verantwortlichen sehr zufrieden mit der Veranstaltung. Wie im Vorjahr fanden 14 Kinder im Alter von 6-10 Jahren den Weg in die Halle. Es war die 37. Auflage der Mini-Meisterschaften, die vom deutschen Tischtennisverband jährlich organisiert wird. Die Kinder wurden in zwei Gruppen eingeteilt. In der mittleren Altersgruppe (8-9-Jährigen) traten sechs Kinder an. Valerie Kolar, die bereits im Vorjahr bei diesem Wettbewerb antrat, gewann diesen erneut. Die fünf Jungs konnten ihr nicht einmal einen Satz abnehmen. Auf dem zweiten Platz und gleichzeitig den ersten Platz in der Jungen-Klasse belegte Julius Bertels, der aufgrund des direkten Vergleichs Nico Blank hinter sich ließ (Beide 3:2). Als dritter Junge qualifizierte sich Akram Makhtar.

Bei den Jüngsten wurden die 8 Kinder in zwei Gruppen eingeteilt. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizierten sich für das Halbfinale und die übrigen spielten ein letztes Platzierungsspiel. In der ersten Gruppe setzte sich Nina Uerpmann durch, die auch im Vorjahr schon am Start war. Sie gewann ihre drei Spiele. Den zweiten Platz in dieser Gruppe erkämpfte  Parsa Jafari. In der Nebengruppe gewann Jeremy Kellner ohne Satzverlust alle Spiele und zog ungefährdet in das Halbfinale ein, gefolgt von Bayram Idrissay. Die Halbfinals waren zwei eindeutige Angelegenheiten. Jeremy Kellner und Nina Uerpmann zogen in das Finale ein. Hier konnte sich der junge Jeremy durch einen glatten Sieg durchsetzen. Für Nina war es dennoch neben dem zweiten Platz bei den Jungs gleichzeitig der erste Platz bei den Mädchen. Parsa Jafari konnte sich den 3. Platz sichern. In der Altersgruppe der 10- und 11-Jährigen waren keine Teilnehmer am Start.

 

Der Spaß stand bei dieser Veranstaltung im Vordergrund und dieser war bei allen Kindern sichtlich vorhanden. Zum Schluss erhielten alle Teilnehmer von Jugendwart Martin Döhler eine Urkunde überreicht. Die Verantwortlichen des TV StR können mit der Entwicklung im vergangenen Jahr sehr zufrieden sein. Ca. 15 Kinder nehmen wöchentlich am Training teil und die Tendenz ist steigend. Diese Entwicklung ist zum einen Herrn Christoph von der Grundschule Breitenhagen zu verdanken, der den Kindern die ersten Dinge bereits in der Schule beibringt und den Leitern des Jugendtrainings.

In Zukunft wird man neben dem ohnehin vorhandenen Trainingstag am Dienstag (17-19 Uhr) auch noch am Freitag von 18:00-19:30 Uhr die Möglichkeit zum Trainieren haben, um den Kindern einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung zu ermöglichen.

 

 

Altersgruppe 2

Altersgruppe 3

1.

Valerie Kolar

Jeremy Kellner

2.

Julius Bertels (1. der Jungen)

Nina Uerpmann (1. der Mädchen)

3.

Nico Blank (1. der Jungen)

Parsa Jafari

4.

Akram Makhtar (3. der Jungen)

Bayram Idrissay

5.

Daw Al-Hussein

Luard Berisha

6.

Edgar Schäfer

Evangelos Tanudis

7.

 

Elisa Hartkopf (2. der Mädchen)

8.

 

Achmed Daw

 
mehr lesen

"Erste"bleibt siegreich / "Zweite" unterliegt dem TuS Halver im Abschlussdoppel

StR Altena - TTSG Lüdenscheid V 9:5

Die "Erste" des TV StR Altena tat sich am vergangenen Wochenende gegen die 5. Mannschaft der TTSG Lüdenscheid erneut schwer. Nach dem knappen Hinspiel-Erfolg mit 9:7 konnte man sich dieses Mal 9:5 durchsetzen. Kurz vor dem Spiel fielen mit Merz und Ehlert gleich zwei Spieler aus gesundheitlichen Gründen aus. 

Die Doppel waren ein Fehlstart für die Hausherren. Lediglich Roberg/Müller blieben weiterhin ungeschlagen in dieser Saison. Somit stand es 1:2 nach dem Ende der Doppel. Auf das vordere Paarkreuz war einmal mehr Verlass. Krenz und Baudisch machten mit Vater und Sohn Dringenberg kurzen Prozess. Arndt unterlag im Anschluss Blaschke überraschend deutlich gegen Blaschke, sodass es erst einmal Unentschieden stand. Auf Roberg und Müller war auch in den Einzeln  Verlass. Trotz der Niederlage von Ersatzmann Minker führte man zur Halbzeit 5:4. Krenz & Baudisch konnten ihre Spiele erneut siegreich gestalten und erhöhten auf 7:4. Arndt unterlag auch in seinem zweiten Spiel. Trotz  2:1-Führung musste er seinem Gegenüber am Ende zum Sieg gratulieren.. Zwei glatte Siege durch Roberg und Müller bescherten den dritten Sieg im dritten Rückrundenspiel.

 

TuS Halver II -- StR Altena II 9:7

Am vergangenen Samstag reiste die "Zweite"  zu einem der wichtigsten Spiele der Saison. Mit einem Erfolg gegen Halver hätte man sich endgültig Luft im Abstiegskampf verschaffen können, doch es sollte nicht sein. Am Samstag erst mussten die Gäste noch Ersatz für den wichtigen Punktgaranten Herbert Mattka finden. Die Doppel mussten nun umgestellt werden. Ossenberg/Gerland bildeten das neue Spitzendoppel waren auch direkt erfolgreich. Auf die Niederlage von Kirsch/Schulte folgte ein glattes 3:0 von Mattka/Döhler. "Vorne" wusste Christian Mattka zu überzeugen. Gegen Spitzenspieler Meyer machte Mattka kurzen Prozess. Am Nebentisch unterlag der sichtlich angeschlagene Kirsch gegen Brunsmeier im Entscheidungssatz. Im Anschluss wurde an beiden Paarkreuzen die Punkte geteilt. Ossenberg war am mittleren Paarkreuz erfolgreich und Döhler am unteren. Somit führte man noch 5:4. Dies sollte aber die letzte Führung des Abends gewesen sein. Nun wurden alle Spele sehr eng. 4 der nächsten sechs Spiele gingen über die volle Distanz, von denen der TuS Halver drei gewann. "Oben" verlor Kirsch trotz 2:1-Führung gegen Meyer und Mattka ließ gegen Brunsemeier mehrere Matchbälle liegen, sodass der TuS das Spiel drehte. Ossenberg brachte gegen Kißing erneut den Ausgleich. Auf Gerlands Niederlage folgte der zweite Einzelerfolg durch Döhler. Im engsten Spiel des Abends verlor Schulte gegen Henne 11:9 im Entscheidunssatz, sodass Ossenberg/Gerland im Schlussdoppel mit dem Rücken zur Wand standen. Im Doppel waren die beiden mit Ausnahme des ersten Satzes chancenlos.

 

TS Evingsen - StR Altena III 8:0

In der ersten Kreisklasse kam es zum ungleichen Derby. Die Turnerschaft ging in Bestbesetzung ins Spiel. Lediglich vier Sätze standen am Ende auf dem Konto der Gäste. Ciesielski/Minker hatten bereits im Doppel die Chance auf den ersten Punkt. Am Ende waren die Hausherren im Entscheidungssatz erfolgreich. Nach drei glatten Niederlagen hatte erneut Ciesielski die Chance auf den Ehrenpunkt. Nach einem 0:2-Satzrückstand kämpfte er sich zurück. Dennoch gewann Krause 11:9 im Entscheidungssatz. Im Anschluss konnten auch Jost und Müller die Höchststrafe nicht mehr verhindern.

 

Schüler 15 TuS Neuenrade - StR Altena II 10:0

Die neu gegründete zweite Mannschaft hatte es im ersten Spiel nicht leicht. Gegen die schon deutlich länger spielenden Neuenrader boten sich den jungen Altenaern nur wenige Chancen. Zwar spielten die Jungs zeitweise gut mit, dennoch war mehr als ein Satzgewinn nicht vergönnt. Gerrit Kolar erkämpfte den einzigen Satz.Erwähnenswert an dieser Stelle, dass er den Satz nach einem 1:9-Rückstand noch drehte.

"Erste" überrollt die Reserve im Vereinsderby

StR Altena II - StR Altena 1:9

Die erste Mannschaft hat am vergangenen Wochenende mit der zweiten Mannschaft kurzen Prozess gemacht. Anders als im Hinspiel, als sich die "Erste" noch knapp mit 9:7 durchsetzte, reichte es für die "Zweite" dieses Mal lediglich zum Ehrenpunkt. Die Doppel verliefen bereits einseitig. Zwar gewannen Kirsch/Döher gegen Roberg/Müller und Mattka/Mattka gegen Krenz/Merz einen Satz, mehr war allerdings nicht drin. Am vorderen Paarkreuz gab es die beiden erwartet glatten Siege von Krenz und Baudisch gegen Kirsch und Mattka. Am mittleren Paarkreuz gewann Ossenberg dann das erste Spiel für die "Zweite" gegen Merz. Arndt stellte am Nebentisch den alten Abstand gegen seinen Angstgegner Mattka H. wieder her. Gerland begann gegen Müller gut. Ab dem dritten Satz setzte sich Müller allerdings ab und gewann am Ende in vier Sätzen.  Neben Roberg gewann auch Krenz am Ende 3:0 gegen Kirsch und bescherte der ersten Mannschaft den nächsten Sieg in Richtung Aufstieg.

 

StR Altena III - TuS Bierbaum II 1:8

Auch für die 3. Mannschaft hatte gegen den Tabellenführer der 1. Kreisklasse einen schweren Stand. Am Ende war es auch in der Höhe ein verdienter Sieg für die Gäste. Die ersten vier Spiele verliefen mehr als einseitig für die Gäste. Hier kamen die Altenaerselten in die Nähe eines Satzgewinnes. Im 5. Spiel des Tages sah es dann anders aus. Helge Cieisielski kam nach verlorenem ersten Satz  gegen Schütz zurück und berscherte der "Dritten" des ersten und einzigen Punkt des Tages. Auch im Anschluss hatten Minker, Müller und Thal ihren Gegnern nicht viel entgegenzusetzen, zu stark war der Aufstiegsfavorit. Cieisielski hatte auch in seinem zweiten Einzel alle Chancen ´. Beim Stand von 1:1 reichte ihm im dritten Satz eine 7:3-Führung nicht zum Satzgewinn. Mit der Vier-Satz-Niederlage war das Spiel dann auch beendet.

Gelungener Rückrundenauftakt für die "Erste" und "Zweite"

TuS Halver II - StR Altena 2:9

Herbstmeister StR Altena ist am vergangenen Samstag erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Daniel Arndt feierte dabei ein erfolgreiches Comeback. Müller Senior sprang spontan für den ausgefallenen Kowitz ein.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für den TV StR. Roberg/Müller blieben auch in ihrem 9. Doppel ungeschlagen und auch Baudisch/Arndt holten den Punkt. Lediglich Krenz/Müller W. waren ihren Gegnern unterlegen. Das vordere Paarkreuz wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Krenz und Baudisch stellten durch zwei glatte 3:0-Siege auf 4:1. Auf das 5:1 durch Roberg folgten vier enge Sätze von Rückkehrer Arndt zum 6:1.Müller Senior verlor das knappste Spiel des Tages im Entscheidungssatz. Das Spiel erlebte aber keine Wendung mehr. Kapitän Müller erhöhte auf 7:2 und das wieder mal herausragende vordere Paarkreuz setzte den Deckel auf die Partie.

 

Schalksmühler TV - StR Altena II 5:9

Auch die zweite Mannschaft erlebte gegen den ersatzgeschwächten Schalksmühler TV einen guten Rückrundenstart und landete einen Big Point im Abstiegskampf. Der Start verlief zunächst nicht nach Plan. Die ersten beiden Doppel gingen verloren, Kirsch/Jost unterlagen im Entscheidungssatz. Ossenberg/Gerland wendeten den kompletten Fehlstart noch ab. Mattka musste im ersten Einzel eine 1:3-Niederlage hinnehmen, Kirsch und Gerland glichen im Anschluss für den TV StR aus. Nach Ossenbergs Niederlage gingen die Altenaer das erste Mal in Führung. "Unten" erspielten die Rot-Weißen beide Punkte. Nach der Halbzeit drehten die Altenaer richtig auf. Kirsch siegte durch eine glanzvolle Leistung gegen Beckmann, Mattka hatte im Entscheidungssatz den längeren Atem und auch Ossenberg machte es im zweiten Einzel besser. Somit fehlte nur noch ein Punkt zum Sieg. Gerland konnte die starke Leistung aus dem ersten Einzel nicht ganz bestätigen, sodass es an Döhler lag. Auf den Kapitän war einmal mehr Verlass. Damit war der 4. Saisonsieg perfekt .

 

TuS Neuenrade - StR Altena III 8:5

Die "Dritte" dagegen hat nur hauchdünn eine Überraschung verpasst. Nach einem hervorragendem Start mit zwei Doppelsiegen ließ Schulte den ersten Punkt der Hausherren zu. Weckwerth stellte  bei seinem Debüt für die 3. Mannschaft den alten Abstand wieder her. Am unteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Minkers Niederlage wurde von Thal egalisiert. Nun kippte die Partie. Drei Punkte in Folge des TuS Neuenrade bescherten ihnen die erste Führung. Minker glich im Anschluss durch seinen ersten Einzelsieg für den TV StR aus. Dies sollte aber der letzte Punkte des Abends für die Gäste gewesen sein.

Maik Grotensohn gewinnt diesjähriges Mau-Mau-Turnier

Der Sieger des diesjährigen Mau-Mau-Turniers heißt Maik Grotensohn. Dieser beerbt seinen eigenen Vater als Karten-König vom Galgenkopf. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Stefan Müller und Carsten Baudisch.

 

 

 

 

 

 

Die weiteren Platzierungen und einige Bilder findet ihr hier

StR bringt zur Rückrunde 2. Schüler-Mannschaft an den Start

Zur kommenden Rückrunde wird der TV StR Altena eine zweite Schüler-Mannschaft an den Start bringen. Das zweite Team wird nach Rücksprache mit dem Kreis außer Konkurrenz teilnehmen. Somit wird es Jugendwart Martin Döhler in der Rückrunde allen gerecht machen können. Die Kinder bringen aktuell so viel Spiel-Spaß mit, dass der ein oder andere in der Hinrunde zu kurz kam. Dies wird sich mit dem Melden der 2. Mannschaft nun ändern.

Die Meldung kann man als Zeichen in die richtige Richtung werten, dass die Jugendarbeit am Breitenhagen wieder Früchte trägt.

 

Erst am vergangenen Dienstag wurde für die Kinder eine kleine Weihnachtsfeier veranstaltet. Mittelpunkt sollte natürlich der Sport sein. Jedes Kind trat mit einem seiner Elternteile an. Für knapp 15 Kinder und ihre Eltern war dies ein großer Spaß. Ein gemeinsames Buffet und ein Geschenk für jedes Kind rundeten einen tollen Tag ab.

Kowitz kehrt zum Galgenkopf zurück

Nach nur einer Halbserie ist Stephan Kowitz zurück am Galgenkopf. Im Sommer war Kowitz zum TTV Letmathe gewechselt. Dort absolvierte er aus gesundheitlichen Gründen kein Spiel. Nun möchte Kowitz im alten Umfeld und mit den alten Kollegen den Aufstieg in die Beziksklasse anpeilen. 

Herzlich Willkommen zurück!

Herbstmeister der Kreisliga

Schalksmühler TV - StR Altena 0:9

Am vergangenen Samstag stand das letzte Spiel des Jahres auf dem Programm. Und dies war von vornherein als eines der schwierigsten Saisonspiele thematisiert. Am Ende zog man sich beachtlich aus der Affäre. In Schalksmühle taten sich die Rot-Weißen in den vergangenen Jahren immer schwer, dieses Mal konnte man sich durchsetzen und verpasste zugleich die Höchststrafe.

Der Grundstein wurde in den Doppel gelegt. Alle drei gingen an die Breitenhagener, sodass man das Spiel mit einer Führung im Rücken zu Ende bringen konnte, Baudisch besiegte Beckmann in vier Sätzen und Krenz machte mit Wilde kurzen Prozess. Somit stand es bereits 5:0. In der Mitte wurde es dann richtig spannend. Beide Spiel gingen über die volle Distanz. Ehlert drehte gegen Wiemann nach einem 0:2-Rückstand nochmal auf um im Entscheidungssatz 3:2 zu gewinnen. Am Nebentisch machte es Roberg gegen Ferizaj ähnlich spannend. Auch hier konnte der Altenaer sich durchsetzen. Kirsch und Müller setzen den Deckel auf die Partie durch ihre zwei Siege. Somit ist der erste Schritt in Richtung Aufstieg getan.

 

Pokalfinale StR Altena - SV Affeln

Das Triple ist perfekt. Zum dritten Mal in Folge war der TV StR beim Pokalfinale vertreten und zum dritten Mal in Folge verließ man Neuenrade erneut mit dem zweiten Platz. Der SV Affeln war mit Schierner, Knoche und Schwatzkopf angetreten, bei dieser Aufstellung wusste man, dass es schwer werden würde. Die Alteaner mussten dagegen auf Carsten Baudisch verzichten. Auf die taktische Aufstellung mit Krenz an Position drei, hatte Affeln zufälligerweise die perfekte Antwort. Das erste Spiel gehörte somit Roberg, der gegen Knoche antrat. Roberg musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Auch Ehlert war gegen Schierner teilweise auf verlorenem Posten. Somit stand es früh 0:2. Krenz holte dagegen gegen Schwarzkopf den erwartetetn Sieg. Im Doppel mischte nun auch Stefan Müller mit. Das beste Kreisliga Doppel der Hinrunde spielte gegen die favorisierten Gegner Schierner/Knoche sehr gut mit, am Ende war man in drei Sätzen unterlegen. Roberg konnte im Anschluss die Niederlage nicht mehr abwehren.

Siege für die Zweite und die Schüler15 zum Hinrundenabschluss

StR Altena II - TTC Altena IV 9:4

Die 2. Mannschaft hat am gestrigen Samstag die Hinrunde mit einem starken Sieg gegen TTC Altena beendet. Damit verbesserte man sich sogar auf den 7. Tabellenplatz.

Zu acht trat man gegen das Team aus dem Tal an. Kirsch und Kemper verzichteten im Doppel für Döhler und Gerland. Diese Taktik ging voll auf, denn alle drei Doppel konnten die Rot-Weißen für sich entscheiden. Mattka/Mattka besiegten Steinkusz/Lehmkuhl klar und am Nebentisch spielten Ossenberg/Gerland gegen Jakubeit/Kehl ein gutes Spiel und siegten in vier Sätzen. Gleiches taten auch unsere Vereinsmeister Jost/Döhler. Somit war der Traumstart perfekt.

Der noch leicht angeschlagene Kirsch konnte dennoch gegen Steinkusz siegen und erhöhte auf 4:0. Im Anschluss erspielten auch die Gäste ihren ersten Punkt. Kemper hatte Jakubeit nur wenig entgegenzusetzen. Die bärenstarke Mitte erhöhte mit zwei Erfolgen auf nun 6:1. Herbert Mattka erhöhte durch seinen Vier-Satz-Erfolg auf 7:1. Nun versuchten die Gäste nochmal alles. Zunächst unterlag Jost in einem spannenden Spiel gegen Lehmkuhl und vorne gelangen den Gästen zwei 3:0-Erfolge. Somit lag es an der Mitte den Deckel draufzusetzen. Christian Mattka wurde gegen Grywatz immer besser und besiegte ihn hocherdient und Ossenberg gewann glatt in drei Sätzen gegen Kleff.

 

Schüler 15 StR Altena - TuS Bierbaum 7:3

Auch die Schüler15 wussten in ihrem letzten Spiel zu überzeugen. Nachdem man in den vergangenen Spielen immer gut mitspielte, konnte nun der erste Sieg der Saison verbucht werden. Wie in nahezu jedem Spiel kamen sechs Kinder zum Einsatz. Besonder erfreulich waren die Siege von Felix Fischer und Heiko Hücking. Für die beiden waren es die ersten Siege ihrer noch jungen Laufbahn. Nach dem verlorenem Doppel von Uerpmann/Fördes glich Fischer sofort aus. Auf Spitzenspieler Vennemann war einmal mehr Verlass. Er brachte die Altenaer das erste Mal in Führung. Lukas Vendramini erhöhte bei seinem ersten Einsatz für den TV StR auf 3:1. Hückings Niederlage wurde von seinen Mannschaftskollegen sofort egalisiert. Vennemann, Hücking selber und Vendramini konnten durch vier 3:0-Erfolge den ersten Sieg des Team perfekt machen. Fischer hatte auch in seinem zweiten Einzel alle Chancen den Sieg einzufahren.  Am Ende unterlag er dennoch in vier spannenden Sätzen.

"Erste" erreicht erneut das Kreispokalfinale

TuS Meinerzhagen II - Str Altena 1:4

Am gestrigen Abend ist der erste Mannschaft des TV StR Altena erneut in das Finale des Kreispokals eingezogen. Gegen die Aufstellung Krenz, Baudisch und Müller reichte es für die Hausherren lediglich zum Ehrenpunkt. Krenz und Baudisch zeigten von Beginn an, dass das Finale das Ziel sei. Durch zwei glatte 3:0-Siege gegen Schröck und Dudek gingen die Rot-Weißen 2:0 in Führung. Stefan Müller musste gegen den stark spielenden Klawin den ersten Punkt der Hausherren zulassen, Krenz/Baudisch erhöhten aber prompt auf 3:1 durch ihren Doppelerfolg gegen Schröck/Klawin. Krenz machte darauf den Finaleinzug gegen Schröck perfekt.

Im Finale wird man auf den SV Affeln treffen. 

"Erste" gewinnt Derby deutlich

TTC Altena IV - StR Altena 1:9

Am vergangenen Samstag stand das erste Derby innerhalb einer Woche auf dem Programm. Für die erste Mannschaft ging es im Eiltempo durch diese Partie. Ohne ihre Nummer Eins wurde es schwer für die Hausherren, wobei die Breitenhagener auch auf Carsten Baudisch verzichten müssen. 

Aus den Doppeln entstand eine 2:1-Führung. Müller/Roberg und Ehlert/Kirsch punkteten. Krenz/Ossenberg verloren dagegen überraschend deutlich in drei Sätzen. Das erste Spiel war vermutlich das spannendste der Partie. Roberg tat sch zunächst schwer mit Steinkusz, am Ende kämpfte sich der angeschlagene Ex-TTC-Spieler in vier Sätzen durch. Krenz und Müller gingen ungefährdet in drei Sätzen durch ihre Spiele.Ehlert tat sich gegen Kehl lange schwer, am Ende gewann der Routinier in vier Sätzen. "Unten" erspielten Ossenberg und Kirsch die Punkte 7 und 8. Der 9. Punkt durch Krenz wurde danach schnell verbucht, sodass man nach nicht mal 90 Minuten den nächsten Sieg einfahren konnte.

 

TSG Valbert II - StR Altena III 8:4

Der 3. Mannschaft gelang gegen eines der Top-Teams aus der 1. Kreisklasse beinahe eine Überraschung. Einmal mehr war Christopher Gerland der beste Akteur der Altenaer. Der Start verlief optimal. Gerland/Schulte gewannen ihr Doppel klar in drei Sätzen. MInker/Friedmann dagegen gingen leer aus. Durch zwei Siege am oberen Paarkreuz durch Gerland gegen Rutkowski und Schulte gegen Jedzig führten die Altenaer 3:1. Daraufhin zogen die Hausherren davon, sechs Siege in Folge brachten der TSG eine 7:3 Führung. Am nächesten dran war Gerland, der im Spitzeneinzel gegen Jedzig zu 9 im "Fünften" . Friedmann konnte im Anschluss aufgrund von Schulterproblemen nicht mehr weiter Spielen. Gerland punktete gegen Dörnen, doch Friedmann musste kampflos den Sieg zulassen.

 

Schüler15 TuS Neuenade - StR Altena

Im dritten Spiel der Saison warten die Schüer15 des TV StR weiterhin auf den ersten Sieg. Aber erfreulich, dass man erneut nicht chancenlos war und erneut die Fortschritte der Kinder zu sehen waren. Das Doppel bestehend aus Vennemann/Uerpmann verlor denkbar knapp im Entscheidungssatz. Gerrit Kolar konnte im Anschluss seinen ersten Satzgewinn verbuchen, zum Sieg fehlte noch ein wenig.Nach Vennemanns Sieg kam Felix Fischer zu seinem ersten Einsatz, der junge Altenaer spielte gut mit, verlor aber in drei Sätze. Die Niederlage von Fördes wurde von Vennemann egalisiert. In ihrem zweiten Einzel konnte Fördes einen Satz verbuchen, musste ihrem Gegenüber gratulieren. Im Anschluss holte Vennemann seinen 3. Punkt des Tages, Kolar dagegen konnte das 3:7 nicht mehr verhindern.

"Zweite" scheitert trotz großem Kampf in Meinerzhagen

TuS Meinerzhagen II - StR Altena II 9:5

Die Reserve des TV StR hat am gestrigen Abend eine echter Überraschung nur knapp verpasst. Gegen das favorisierte Team aus Meinerzhagen standen einige Spiele auf der Kippe, sodass eventuell sogar ein Punkt drin gewesen wäre. Dennoch kann man mit der Leistung von Kirsch und Co. zufrieden sein.

Nach den Doppeln stand es 1:2 aus Sicht der Rot-Weißen. Kirsch/Döhler verloren nach gewonnenem ersten Satz deutlich gegen Lösel/Schröck. Am Nebentisch spielten Vater und Sohn Mattka wie in alten Zeiten und hätten gut 3:0 gewinnen können. Doch im 2. Satz brachten die beiden eine 8:1-Führung nicht ins Ziel, am Ende unterlag man im Entscheidungssatz. Besser machten es Ossenberg/Jost, die nach einem 1:2-Satzrückstand noch gewannen. "Vorne" hatten Kirsch und C. Mattka ds Nachsehen. Durch zwei Siege in der "Mitte" durch Ossenberg und Mattka H. kämpfte man sich wieder auf 3:4 heran. Durch drei Niederlagen in Folge durch Jost, Döhler und Kirsch war die Niederlage fast besiegelt. Doch zunächst konnte Christian Mattka einen 0:2-Rückstand gegen Klawin in einen Sieg ummünzen. Am Nebentisch hatte Ossenberg den zweiten Sieg auf dem Schläger, doch trotz 2:1-Führung, siegte am Ende Schröck. Dennoch war das Spiel noch nicht beendet. Herbert Mattka bestätigte erneut seine hervorragende Form und besiegte auch Vedder. Jost konnte die Niederlage im Anschluss nicht mehr verändern,.

"Zweite" erkämpft zweiten Saisonsieg

StR Altena - TuS Meinerzhagen 9:0 NA

 

StR Altena II - TTG Plettenberg/Oestertal 9:7

Die Reserve des TV StR Altena fuhr am vergangenen Samstag den zweiten Saisonsieg ein. Gegen einen direkten Kontrahenten im Abstiegskampf konnte man mit hauchünnem Vorsprung über die Ziellinie gehen. Dabei war das Glück zunächst nicht auf der Seite der Galgenköpfe. Mattka/Mattka verloren ihr Doppel gegen Liebetrau/Körner und am Nebentisch mussten Kirsch/Döhler nach einer Niederlage im Entscheidungssatz gratulieren. Ossenberg/Gerland spielten wie aus einem Guss und deklassierten ihre Gegner durch einen glatten 3:0-Erfolg und brachten die Rot-Weißen zurück ins Spiel. Kirsch konnte im Anschluss den Ausgleich besorgen, Kemper hatte im Anschluss die erste Führung auf dem Schläger. Gegen Liebtrau reichte ihm eine 6:3-Führung nicht zum Sieg. Da Ossenberg gegen Körner chancenlos war, war der alte Abstand wiederhergestellt. Auf Vater und Sohn Mattka war Verlass. Beide konnten ihre Spiele gewinnen und egalisierten Weckwerths Niederlage gegen Gajewski. Somit hatte man zur Halbzeit noch alle Chancen.  Kirsch brillierte auch in seinem zweiten Einzel gegen Ritzmann, Kemper dagegen musste seinem Gegner auch im zweiten Spiel gratulieren. In der "Mitte" kam es dann zu den Schlüsselspielen und die Punkteteilung am Paarkreuz wurde erstmals durchbrochen. Christian Mattka spielte gegen Körner sehr stark und gewann in vier Sätzen. Ossenberg drehte nach einem 0:2-Satzrückstand gegen Hinz die Partie komplett und siegte in fünf Sätzen, somit führte man das erste Mal 7:6. Weckwerth musste den Ausgleich aber sofort wieder zulassen. Herbert Mattka bescherte zumindest schon mal den Punktgewinn mit seinem Sieg gegen Gajewski. Somit kam es zum Schlussdoppel Mattka/Mattka gegen Hinz/Reichert. Vater und Sohn konnten das wohl wichtigste Doppel der Saison gewinnen, dies war zugleich ihr erster Erfolg der Saison.

Für die "Zweite" geht es bereits am morgigen Mittwoch weiter mit der vorgezogenen Partie gegen den TuS Meinerzhagen.

 

StR Altena III - TTC Volkringhausen II 1:8

Für die "Dritte" stand nach dem ersten Saisonsieg gegen Werdohl der Alltag wieder auf dem Programm. Der TTC Volkringhausen war zu stark für die Reserve der Rot-Weißen, dennoch schlugen die Altenaer sich nicht schlecht. Nach einem 0.2 aus den Doppel ging lediglich ein Einzel über drei Sätze. Norbert Lehmann, der den ersten Einsatz der Saison absolvierte, konnte gleich gegen Schulte N. punkten. Diese sollte allerdings der letzte Punkt des Tages sein.Thal, Steuber und Minker konnten nicht für einen nächsten Punktgewinn sorgen. Am nächsten dran den zweiten Punkt einzufahren, war erneut Lehmann, gegen Käß verlor er trotz 2:1-Führung im Entscheidungssatz.Thal und Steuber mussten ihren Gegnern im Anschluss nach vier Sätzen gratulieren und konnten die Niederlage nicht mehr verhindern.

 

Schüler 15 StR Altena - TTC Altena 4:6

Die neu formierte Schüler 15-Mannschaft verpasste am vergangenen Wochenende nur knapp den ersten Punktgewinn. Die jungen Mädchen und Jungs erlebten ihr erstes Derby und es wurde gleich Derbystimmung geboten. Beim TV StR setzte Martin Döhler gleich sechs Kinder ein, damit alle die Chance haben zu spielen. Gerrit Kolar und Heiko Hücking spielten ihr erstes Doppel. Sie mussten sich dem favorisierten Doppel aus dem Tal allerdings geschlagen geben. Umso erfreulicher, dass Baran Kogo im Anschluss sein erstes Einzel gewinnen konnte. Damit bescherte er den Ausgleich. Paul Vennemann erhöhte sogar gleich auf 2:1. Kapp, Fördes und Vennemann mussten ihren Gegnern im Anschluss zum Sieg gratulieren, sodass der TTC 4:2 führte. Auch Leonie Fördes konnte im Anschluss ihren ersten Erfolg ihrer noch jungen Tischtennis-Laufbahn feiern.. Jonah Kapp hatte im nächsten Duell alle Chancen das Spiel zu gewinnen, am Ende fehlte ihm ein wenig das Glück. Vennemann  verkürzte nochmal auf 4:5. Kogo konnte die Niederlage allerdings nicht mehr verhindern. 

 

"Dritte" holt den ersten Saisonsieg

Westfalia Werdohl IV - StR Altena III 6:8

Die 3. Mannschaft hat am vergangenen Donnerstag den ersten Sieg der Saison eingefahren und gibt die rote Laterne an die Werdohler weiter. Überragender Akteur war mit vier Punkten Christopher Gerland. In den Doppeln besiegten Jost/Gerland  Schmidt/Weiffen. Am Nebentisch unterlagen Schulte/Minker im Entscheidungssatz. "Vorne" konnten Gerland und Jost die Führung wiederherstellen und sogar ausbauen. Auf Minkers Niederlage gegen Bathe folgten gleich drei Erfolge durch Schulte, Jost und Gerland, sodass man sich auf 6:2 absetzen konnte. Geschlagen geben wollten sich die Gäste dennoch nicht. Nach Niederlagen von Schulte, Minker und Jost verkürzten die Hausherren aus 6:5. 

Schulte machte durch ein 3:0 gegen Werdohls Spitzenspieler den ersten Punkt perfekt. Minker konnte den Siegpunkt nicht erkämpfen, stattdessen schaffte der beste Spieler des Abends Gerland durch einen Fünf-Satz-Erfolg gegen Weiffen den 8. und entscheidenden  Punkt.

 

Am heutigen Samstag geht es mit einem vollen Heimspieltag weiter. Den Anfang machen die Schüler 15 im Derby gegen TTC Altena. Zeitgleich spielt die "Dritte" gegen den TTC Volkringhausen. (Beide 15 Uhr). Am Abend trifft die "Zweite" auf Plettenberg (17:30) und den Abschluss macht die 1. Mannschaft gegen Meinerzhagen (18:30)

Krenz holt den 7. Titel

Guido Krenz hat sich bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften seinen 7. Titel am Breitenhagen eingefahren. Im Finale  schlug er Carsten Baudisch. Dritter wurde Thomas Roberg.

Im Doppel sicherten sich Oliver Jost und Martin Döhler den Titel.

 

 

 

 

 

 

 

Einen ausführlichen Bericht und einige Schnappschüsse gibt es hier.

Ersatzgeschwächte "Erste" nimmt Hürde in Plettenberg

TTG Plettenberg/Oestertal - StR Altena 3:9

Ohne  Krenz und Kirsch reiste die erste Mannschaft am gestrigen Abend  nach Plettenberg. Die Plettenberger die aber ebenfalls mit Personalsorgen zu kämpfen haben, konnten nur bedingt dagegen halten. Nach den Doppel führten die Altenaer 2:1. Der Start verlief optimal. Den Roberg/Müller besiegten Ritzmann/Körner und am Nebentisch rangen Baudisch/Ehlert Plettenbergs Spitzendoppel nieder. Das Doppel drei verloren Ossenberg/Gerland allerdings gegen Rafael/Gajewski. "Oben" konnten die Altenaer die Führung im Anschluss ausbauen. Roberg besiegte Ritzmann im Entscheidungssatz und Baudisch gewann glatt gegen Körner. Müller kam gegen Hinz nicht richtig ins Spiel und musste den zweiten Punkt der Gäste zulassen, zeitgleich erhöhte Ehlert durch einen  Vier-Satz-Sieg auf 5:2. "Unten" machte Ossenberg mit Gajewski kurzen Prozess, ehe Gerland am Nebentisch gegen Rafael eine Fünf-Satz-Niederlage einstecken musste. Somit stand es nach der Halbzeit 6:3 für die Rot-Weißen. Daraufhin konnte Baudisch 3:0 gegen Ritzmann gewinnen und im wohl ansehnlichsten Spiel des Abends erkämpfte Roberg den Sieg gegen Körner. Ehlert holte im letzten Spiel des Abends eine 0:2-Satzückstand auf und konnte im Anschluss den 9:3-Erfolg feiern.

 

Am heutigen Freitag geht es mit den tradionellen Vereinsmeisterschaften am 01.11. weiter.

Jugend-Vereinsmeisterschaften

Am vergangenen Dienstag richtete unsere Jugendabteilung seit Jahren wieder die Vereinsmeisterschaften im Jugendbereich aus. Jugendwart Martin Döhler war mit der Beteiligung von 15 Kindern hoch zufrieden und sieht dies als positives Zeichen für die Zukunft der Jugendarbeit am Breitenhagen. Die Kinder waren in zwei Klassen gegeneinander angetreten. Die Spieler, die in diesem Jahr erstmals am Spielbetrieb teilnehmen werden, traten in der Schüler-A-Klasse an. Den Titel in dieser Spielklasse sicherte sich der favorisierte Paul Vennemann den Titel. Im Finale schlug er seinen Teamkollegen Lukas Vendramini. Den dritten Platz sicherte sich Gerrit Kolar, er unterlag im Halbfinale hauchdünn Vendramini. Ebenfalls mit von der Partie waren Felix Uerpmann, Baran Kogo, Leonie Fördes, Felix Fischer und Jonah Kapp. In der Schüler-B-Klasse spielten die Kinder, die vor kurzem erst mit dem Tischtennis-Sport begonnen habe. Die Kinder traten im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ an. Am Ende belegte Tim Herburg mit 5:0-Siegen den ersten Platz, auf den Plätzen zwei und drei gefolgt von Luis Knezevic (4:1) und Tim Dreker (3:2).  Auf den Plätzen 4-6 waren Valerie Kolar, Nina Uerpmann und Parsa Jafari zu finden. Nach den Spielen gab es auch für alle angetretenen einen Pokal als Erinnerung. Neben den Pokalen erhielten die Kinder auch noch ihre Spieltrikots für das erste Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag in Meinerzhagen. Martin Döhler freut sich über die stetige sichtbare Weiterentwicklung in allen Altersgruppen und freut sich über weiteren Zuwachs. Das Jugendtraining findet immer Dienstag von 17-19 Uhr in der Turnhalle Breitenhagen statt. In Zukunft wird das Training von bis zu vier Jugendtrainern betreut. 

mehr lesen

Affeln zu stark für die "Zweite"

StR Altena II - SV Affeln 2:9

Die "Zweite" versuchte sich am heutigen Abend an der vermutlich  stärksten Mannschaft der Liga. Trotz großem Kampf musste man die Stärke der Gäste akzeptieren, dennoch hielt man gut dagegen. Die Doppel verliefen bereits in die Richtung der Gäste. In den Doppeln von Mattka/Mattka und Ossenberg/Jost war deutlich mehr drin. "Vorne" spielten Kemper und Mattka C. gegen die Schirner Brüder gut mit, doch am Ende setzten sich auch hier die Favoriten jeweils in vier Sätzen durch. Ossenberg fuhr im Anschluss gegen Peters den ersten Punkt des Abends für die Rot-Weißen ein. Herbert Mattka hatte sogar den zweiten Punkt auf dem Schläger, doch im spannenden Duell gegen Schwarzkopf, hatte dieser den längeren Atem. Jost kämpfte sich gegen Schulte nach einem 0:2-Satzrückstand zurück ins Spiel, am Ende konnte er den Satzball zum 2:2 nicht verwandeln, sodass er sich in vier Sätzen geschlagen geben musste. Den letzten Punkt des Abends konnte Kapitän Döhler gegen Teichmann einfahren. Kemper befand sich im Spitzeneinzel gegen Christian Schirner auf verlorenem Posten. Im letzten Spiel des Abends konnte Mattka C. die Niederlage nicht mehr abwehren.

"Erste" siegt im Spitzenspiel

StR Altena - SV Affeln 9:4

Die erste Mannschaft stand nach der bitteren Niederlage gegen Werdohl bereits unter Druck. Gegen das vermutlich beste Team der Liga Affeln sollte es ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen werden, das obere Paarkreuz der Rot-Weißen brillierte.

Die Doppel standen bereits auf Messerschneide. Krenz/Baudisch besiegten Großheim/Schulte und am Nebentisch sorgten Kirsch/Ehlert beinahe gegen Knoche/Schwarzkopf für die Überraschung, am Ende unterlag man nach großem Kampf im Entscheidungssatz, besser machte es die Paarung Müller/Mattka. Gegen Brandt/Vedder gewann man in fünf knappen Sätzen. "Oben" überraschte Baudisch gegen Knoche auf ganzer Linie. Affelns Spitzenspieler kam gegen den Altenaer gar nicht zum Zuge, sodass man Baudisch nach drei Sätzen bereits zum Sieg gratulieren durfte. Krenz erhöhte im Eiltempo auf 4:1. In der Mitte standen die Spiele dann auf der Kippe, Ehlert unterlag Brandt, aber Müller wuchs gegen Schwarzkopf über sich hinaus und gewann gegen den Ex-StR-Spieler im Entscheidungssatz.Auch "Unten" wurden die Punkte geteilt. Kirsch gewann nach einigen Startschwierigkeiten gegen Schulte und Mattka verlor gegen Vedder. Somit führten die Breitenhagener zur Halbzeit 6:3. Auf das obere Paarkreuz war allerdings Verlass. Krenz bezwang Knoche im wohl besten Spiel des Abends. Der Altenaer drehte im Entscheidungssatz einen 3:7-Rückstand zum Sieg, Baudisch überzeugte erneut durch ein glattes 3:0. Ehlert spielte gegen Schwarzkopf gut, musste seinem Gegner dennoch zum Sieg gratulieren. Nun hatte Müller die Chance, das Spiel zu Gunsten der Altenaer zu entscheiden. Das Spiel gegen Brandt verlief ähnlich wie gegen Schwarzkopf. Erneut bewies Müller den längeren Atem und machte den Sieg perfekt. Somit konnte man zumindest den zweiten Platz erstmal festigen.

 

StR Altena II - Westfalia Werdohl II 1:9

Gegen Halver konnte man die ersten Punkte der Saison einfahren, doch nur einen Tag später musste man auf drei Spieler wieder verzichten, sodass die Vorzeichen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ungünstig waren. Die Doppel gingen allesamt an die Gäste. "Oben" hielten Weckwerth und Ossenberg gut mit. Weckwerth verlor in vier Sätzen und Ossenberg hatte den ersten Punkt auf dem Schläger - nutze allerdings eine 7:3-Führung im 5. Satz nicht zum Sieg. Als nächstes hatte Mattka den ersten Punkt auf dem Schläger, doch auch er verlor gegen Müller im Entscheidungssatz. Jost und Döhler verloren ihre Spieler glatt in drei Sätzen, so lag es an Gerland den Ehrenpunkt einzufahren. Gegen Gierse spielte der Altenaer sehr starkes Tischtennis und gewann in vier Sätzen. Mehr als dieser Punkt war allerdings nicht drin.

 

"Erste" bleibt nach 9:7 gegen Lüdenscheid Tabellenführer

TTSG Lüdenscheid V - StR Altena 7:9

Die 1. Mannschaft hat am vergangenen Samstag im Spitzenspiel gegen Lüdenscheid die Tabellenführung verteidigt. Vor dem SPiel teilten sich beide Teams mit 4:0 -Punkten diesen Platz. Nach dem Spiel muss man von einem glücklichen Sieg für die Rot-Weißen sprechen. Zunächst sah es nah einem deutlichen Sieg aus. Die drei Doppel konnte allesamt gewonnen werden und auch Krenz gewann das erste Eintel gegen Dringenberg R., sodass es 4:0 stand. Im Anschluss lief dann nicht mehr viel zusammen, Roberg, Ehlert und Ossenberg verloren glatt in drei Sätzen  und Müller verlor trotz Matchbällen im Entscheidungssatz gegen Schulz, damit konnten die Lüdenscheider ausgleichen. Mattka brachte die Breitenhagener aber prompt wieder in Führung und auch Krenz rang im Spitzeneinzel Dringenberg S. nieder. Danach nahm die Partie wieder einen ähnlichen Verlauf. Roverg, Ehlert und Müller verloren erneut ihre Patien, sodass Lüdenscheid das erste Mal in Führung ging. "Unten" gewannen Mattka und Ossenberg ihre Spiele 3:0. Daher hatte man einen Punkt schon mal sicher. Im Entscheidungsdoppel gewannen Roberg/Müller in vier Sätzen und machten den dritten Saisonsieg perfekt.

 

StR Altena III - TS Evingsen

Für die 3. Mannschaft läuft es im Vergleich zur ersten Mannschaft dagegen gar nicht. Für das Team von Kapitän Schulte gab es im dritten Spiel die dritte Niederlage. Inzwischen ist man bis auf den vorletzten Tabellenplatz gerutscht. Im Derby gegen Evingsen, die ihre Mannschaft freiwillig aus der Kreisliga zurückzogen, waren die Vorzeichen bereits klar. Die Gäste waren der Favorit und zu allem musste Schulte auch noch alle seine Einzel verletzungsbedingt abgeben.In den ersten sechs Spielen konnten die Rot-Weißen keinen Satz gewinnen, ehe Gerland im Spitzeneinzel gegen Vennemann über sich hinauswuchs und seinen Kontrahenten besiegte und somit zumindest den Ehrenpunkt holte.

"Erste" strauchelt beinahe gegen die "Zweite"

StR Altena - StR Altena II 9:7

Am vergangenen Samstag gab es am zweiten Spieltag bereits fast die erste echte Überraschung der noch jungen Saison. Im vereinsinternen Duell setzte sich das Flaggschiff nur hauchdünn mit 9:7 gegen die „Zweite“ durch. Zwar musste die „Erste“ kurzfristig den Ausfall von Herbert Ehlert kompensieren, doch auch bei der Reserve fehlten mit Benzler, Weckwerth und Ossenberg gleich drei Akteure. Früh sah es nach dem zu erwarten deutlichen Sieg für die 1. Mannschaft aus. Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser kam die 2. Mannschaft in ihrem ersten Saisonspiel in Fahrt. Aus den Doppeln entsprang eine 2:1-Führung für den Favoriten. Durch drei glatte Siege von Krenz gegen Mattka H., Baudisch gegen Mattka C. und Roberg gegen Müller, sah alles nach einem deutlichen Sieg aus. Jost bezwang im Anschluss Müller zum 5:2 aus Sicht der ersten Mannschaft. Im nächsten Spiel traf Kirsch auf Wolfgang Müller. Müller musste sich erst im Entscheidungssatz seinem jüngeren Kontrahenten, der nicht ganz fit zu sein schien, dennoch gratulieren. „Rückkehrer“ Gerland bezwang Hofheinz im darauffolgenden Spiel in drei Sätzen. „Oben“ wurden Krenz und Baudisch ihrer Favoritenrolle gegen die beiden Mattkas erneut gerecht. Beim Stand von 8:3 legte die „Zweite“ dann nochmal einen Schalter um und konnte alle folgenden Einzel gewinnen, sodass im Schlussdoppel immer noch die Chance auf einen Punkt bestand. Letztendlich konnte sich der Favorit dann doch nochmal aus der Affäre ziehen und die zwei Punkte im Kampf um den Bezirksklassen-Aufstieg einsacken.

 

 

"Erste" startet erfolgreich in die neue Saison

StR Altena - TuS Halver II 9:0

Kreisliga-Vizemeister StR Altena ist am vergangenen Samstag erfolgreich in die neue Tischtennis-Saison gestartet. Beim letztjährigen Tabellenschlusslicht verteilte der Favorit bereits im ersten Spiel die Höchststrafe. Obwohl die Rot-Weißen auf Arndt und Roberg verzichten mussten, konnten Kapitän Müller ein starke Mannschaft aufbieten. Lediglich vier Sätze gewährten die Hausherren den Gästen. Für den TV StR punkteten Krenz, Baudisch, Ehlert, Müller, KIrsch und Mattka C.

 

StR Altena III - TuS Neuenrade

Weniger erfolgreich als die erste Mannschaft ist die "Dritte" in die neue Saison gestartet. Bereits das erste Spiel offenbart eine wohl schwierige Saison. Gegen Neuenrade hielten die Altenaer zunächst gut mit. Nach den Doppel stand es bei den neu gegründeten Vierer-Mannschaften noch 1:1. "Oben" setzte sich der TuS mit zwei glatten Siegen durch. Nachdem Steuber auf 2:3 verkürzte, hatte Helge Cieisielski den Ausgleich auf dem Schläger. Am Ende unterlag er aber im Entscheidungssatz. Im Anschluss war nur noch Ciesielski ein Punkt gegen Schubert gewährt, sodass am Ende eine 3:8-Heimpleite auf der Anzeigetafel stand.

 

Am heutigen Abend findet bereits das nächste Spiel gegen den TuS Neuenrade statt. Die "Zweite" startet gegen den TuS Neuenrade im Pokal in die neue Saison.

Saison 2019/2020

Die neue Saison beginnt am 31.08. mit den Heimspielen gegen Halver, Schalksmühle und Neuenrade. In der Woche zuvor am 24.08. findet das jährliche Sommerpicknick statt.

So findet man uns

TV StR Altena, Am Breitenhagen 1, 58762 Altena